Start TOP 05-Stars auf der närrischen Rostra

05-Stars auf der närrischen Rostra

MAINZ – Was für ein Bild: Beim Einzug in den Saal des Kurfürstlichen Schlosses begeisterten an diesem Abend nicht nur die Gardisten und Schwellköpp. Es waren vielmehr die Stars von Mainz 05, denen sich unzählige Handys, Fotoapparate und Kameras entgegenstreckten. Und auf der Bühne, wo sich später Redner und Ballettgruppen ein Stelldichein gaben, zeigten sich Jean-Philippe Mateta, Alexandru Maxim & Co. nicht nur originell kostümiert, sondern auch in bester Laune. Alle 05-Stars hatten sich in Kostüme geworfen und nutzten das einmalige Bild für unzählige Selfies. Der Grund für den außergewöhnlichen Auflauf: Eine vom Carneval-Club Weisenau organisierte (allen voran der ehemalige CCW-Präsident Klaus Hafner, seines Zeichens 05-Stadionsprcher) und von Mainz 05 ausgerichtete Benefizsitzung – bislang einmalig in der Verein.

Jetzt schon eine Legende – bei Mainz 05 als Stadionsprecher und beim CCW als ehemaliger Präsident: Klaus Hafner. Foto: Ralph Keim

Denn Mainz 05 gehört genau so zur Landeshauptstadt wie die Fastnacht, so 05-Vorstandschef Stefan Hofmann, der gerne einräumte, dass die Fastnacht nun wirklich nicht zum Kerngeschäft der Nullfünfer zähle. Selbstredend, dass im Laufe der Sitzung noch das berühmte „Wir sind nur ein Karnevalsverein“ erklang. „Und beim Rosenmontagszug werden wir ebenfalls dabei sein“, kündigte Hofmann schon mal an. Dann übergab er das Mikro an einen, der was von Sitzungspräsidentschaft versteht: Andreas Schmitt führte bekannt redegewandt durch die weitere Sitzung, bei der unter anderem Tobias Rinauer und Rüdiger Schlesinger als Redner, und Thomas Neger mit seinen „Humbas“ sowie die Hofsänger als Sänger auftraten. Zahlreiche Ballettgruppen sorgten für optische Ausrufezeichen. Der Reinerlös aus dem Ticketverkauf geht an den Verein Mainz 05 hilft e. V., die karitative Einrichtung des Bundesligisten, die sich für Hilfebedürftige in Mainz und Umgebung einsetzt, außerdem noch an das Kinderschutzzentrum Mainz.

Die Narhalla im Schloss wurde für einen Abend zur fußballerischen Narhalla. Foto: Ralph Keim

Vorheriger ArtikelEine „kulinärrische Reise“ der Sonderklasse
Nächster ArtikelDas Spiel mit dem „entschleunigten“ Ball
Avatar-Foto
Seit ihrer ersten Ausgabe bin ich in verschiedenen Bereichen engagiert bei Journal LOKAL - die lokale Zeitung. Heute verantworte ich die Ausgaben "Mainz", „Mainz-Mitte“ und „Mainz-Mombach“. „Die lokale Berichterstattung ist für mich immer wieder etwas Besonderes, da man hier ganz nah an den Menschen ist“, möchte ich, Jahrgang 1964, meine Arbeit beschreiben. „Außerdem ist Mainz eine tolle Stadt mit einem tollen Umfeld.“