Start Gesellschaft 92000 Euro preiswerter geworden

92000 Euro preiswerter geworden

NIERSTEIN – In den vergangenen gut drei Monaten wurde der Pestalozziplatz neu gestaltet. Das wurde jetzt mit einem kleinen Fest gefeiert. Dabei durfte Stadtbürgermeister Thomas Günther vermelden, dass das Projekt weniger Geld als ursprünglich eingeplant gekostet hat.
„Wir sind mit rund 92000 Euro unter Plan geblieben“, sagte der sichtlich zufriedene Stadtbürgermeister. Statt 453000 Euro kostete die Aufwertung dieses Bereichs von Nierstein nur rund 361000 Kosten. Das stimmte auch die Anwohner zufrieden, schließlich müssen sie über die Straßenbeitragssatzung 40 Prozent der Kosten tragen.

Der Löwenanteil ging für die reinen Baumaßnahmen drauf. Hinzu kommen unter anderem 8000 Euro für die Straßenbeleuchtung und ebenfalls 8000 Euro für die Gestaltung der Grünanlagen. Günther bedankte sich bei den Anwohnern, da diese in den zurückliegenden drei Monaten den meisten Stress zu ertragen hatten. Über eine Einwohnerversammlung seien alle Betroffenen bereits im März informiert worden. Aufgekommene Probleme habe man im Einvernehmen mit den Anwohnern alle lösen können, ergänzte Beigeordneter Egid Rüger. Erste Überlegungen zur Neugestaltung habe es innerhalb der Verwaltung bereits 2014 gegeben.

Auf 135 Metern bekam der Pestalozziplatz neues Pflaster, eine neue Asphaltdecke und neuen Rasen. Bänke und eine „Dog-Station“ werden demnächst noch aufgestellt. Stadtbürgermeister Günther kündigte an, dass auch in Zukunft jedes Jahr eine solche Umgestaltungs- beziehungsweise Ausbaumaßnahme im Niersteiner Straßenbild realisiert werden soll.

Vorheriger Artikel27 Bands an drei Tagen
Nächster ArtikelRSG-Nachwuchs wieder im Einsatz
Avatar-Foto
Seit ihrer ersten Ausgabe bin ich in verschiedenen Bereichen engagiert bei Journal LOKAL - die lokale Zeitung. Heute verantworte ich die Ausgaben "Mainz", „Mainz-Mitte“ und „Mainz-Mombach“. „Die lokale Berichterstattung ist für mich immer wieder etwas Besonderes, da man hier ganz nah an den Menschen ist“, möchte ich, Jahrgang 1964, meine Arbeit beschreiben. „Außerdem ist Mainz eine tolle Stadt mit einem tollen Umfeld.“