Können Sie sich leicht entscheiden? Für mich ist das manchmal alles andere als einfach. Wenn ich meinen Mann samstags frage, was wir heute essen wollen, sagt er oft: „Wir gehen einkaufen und lassen uns inspirieren!“ Dann stehe ich vor der Fleischtheke und sehe dies und das, hinter mir warten fünf bis sieben weitere Kunden, ich muss mich entscheiden und tippe dann auf etwas, von dem ich denke, dass wir das essen könnten. Zuhause angekommen, merke ich, dass ich auf alles Lust habe – nur nicht auf das, was ich da gekauft habe. Entscheiden unter Druck ist in solchen Fällen gar nicht gut. Dann wieder gibt es Entscheidungen, da ist es hilfreich, wenn jemand sagt: „Was jetzt – das oder das – entscheiden Sie sich JETZT!“ Das sind aber eher extrem seltene Fälle bei mir. Da ich Kopfmensch bin, muss ich nämlich alles erstmal abwägen.
Manche Entscheidungen kann man lange rauszögern oder immer wieder verändern. Das geht aber irgendwann auch an die Nerven. Ich mag es nicht, wenn etwas nicht sofort erledigt wird. Dennoch werfe ich gelegentlich Entscheidungen um. Und beginne wieder von vorne mit dem Überlegen und Planen. Es gibt auch Fälle, in denen keine Entscheidung automatisch eine Entscheidung ist. Wenn ich überlege, ob ich heute Abend noch ein Stück Torte esse oder nicht und diese Überlegung solange nicht entscheide, bis der Abend vorbei ist, dann habe ich mich durch das Nicht-Entscheiden gegen das Stück Torte „entschieden“.
Warum tun wir uns oft so schwer mit Entscheidungen? Ist es die Angst vor der falschen Entscheidung? Die Angst vor Konflikten oder vor Kritik? Das Gefühl, etwas zu verpassen, wenn wir uns für das Eine und gegen das Andere entscheiden? Wurden uns in der Kindheit zu viele Entscheidungen abgenommen, so dass wir nicht gelernt haben, welche zu treffen? Oder haben wir uns schon mal „falsch“ entschieden und haben nun Bedenken, dass sich das wiederholen könnte?
Allzu viel Überlegen kann von Vorteil sein, kann aber auch lähmen. Oft ist das Bauchgefühl das, was uns den richtigen Weg zeigt. Wenn wir reinfühlen in die verschiedenen Möglichkeiten, dann sagt uns unser Gefühl meist ganz deutlich, welche Möglichkeit die beste ist. Viele Menschen haben aber verlernt, auf das Gefühl zu hören und überhören, wenn es zu uns „spricht“. Ich glaube, es ist eine gute Entscheidung, mehr auf unser Gefühl, auf unsere Intuition zu hören.

Ihre Angelika Förster