Dank der sanftmütigen Verbindung von Neptun und Merkur sind die Tage bis zum 4. von großer Sensitivität und Feinfühligkeit geprägt. Daher nehmen wir auch alle Düfte, Farben sowie Klänge viel intensiver wahr als üblich, weshalb wir nun unsere Häuser so oft es geht verlassen sollten, um das neuerliche Aufblühen der Natur ganz bewusst erleben zu können. Zudem lassen sich dank Neptuns Kreativität selbst auf knifflige Fragen geeignete Lösungen finden, wobei der Fantasie fast keine Grenzen gesetzt sind. Auch in Gesprächen steht nun der friedenstiftende Ausgleich im Mittelpunkt. Überhaupt sind wir innerlich sehr aufnahmefähig, so dass wir verstärkt auf unser Bauchgefühl und unsere nächtlichen Träume achten sollten, die uns wichtige Hinweise liefern. Diese lassen sich schließlich vom 5. bis 9. mit Saturn und Merkur ausgezeichnet in ein gedankliches Konzept fassen. In Verbindung mit dem Neumond am 5. im energiegeladenen Widder können wir unsere Erkenntnisse nun endlich klar umsetzen. Um den 10. jedoch verfeinern Venus und Neptun zunächst wieder die Sinne und laden zum Träumen und Genießen ein. Saturn fordert deshalb zu mehr Disziplin auf, wobei mit Pluto und Merkur intensive Gespräche geführt werden. Jupiter und Merkur warnen jedoch um den 12. vor zu großem Optimismus und vor Versprechungen, die am Ende nicht zu halten sind. Gleichwohl stabilisiert sich das Gefühlsleben dank Venus und Saturn merklich. Ohnehin können wir um den 14. dank Jupiter und Sonne den Überblick über das große Ganze bewahren. Zudem sorgt Jupiter für Zuversicht und Gelassenheit und beschert glückliche Fügungen in praktisch allen Lebensbereichen. Trotzdem ist es wichtig, mit Augenmaß zu handeln, da sonst wegen Pluto die Tendenz besteht, von anderen, aber auch von sich selbst zu viel zu verlangen. Um den 16. wecken der intensive Pluto und die zärtliche Venus in den Fischen die Leidenschaft in uns, die wegen Jupiters Einbindung geradezu überschäumen kann. Mit dem Wechsel von Merkur am 17. aus den sanften Fischen in den starken Widder können wir jedoch mit nunmehr klarem Verstand gegensteuern. Der Vollmond am 19. in der Jungfrau beschert in Verbindung mit Uranus jede Menge Unruhe und Übereifer, so dass uns über Ostern leicht die Ordnung verloren gehen kann. Insofern ist es wichtig, an diesen Tagen nicht in Hektik zu verfallen, sondern lieber spontan zu improvisieren. Ab 25. warnen Mars und Neptun vor Unklarheit, weshalb wir stets einen klaren Kopf bewahren sollten. Doch am 29. versorgen uns Mars und Merkur endlich mit gedanklicher Frische, so dass wir wieder klar denken können – und durch den Nebel der Täuschung hindurch wieder unseren Weg erkennen.

Ich wünsche Ihnen einen glücklichen April!

Ihr

Volker Reinermann