… können wir jetzt bald wieder überall hören wenn unsere Kinder an Halloween durch die Straßen ziehen. Oft entsprechend verkleidet freuen sie sich wenn sich ein Erwachsener erschreckt. Es wird an den Haustüren geklingelt und die Kinder möchten dabei natürlich möglichst viele Süßigkeiten einsammeln. So stelle ich mir Halloween vor und so sollte es auch sein. Doch hat sich in den letzten Jahren die Zeit um Halloween teilweise stark verändert. Man hört etwa von bewaffneten Horror-Clowns, die ihr Unwesen treiben; Autos, die am nächsten Morgen ausgebrannt den Straßenrand säumen … . Vor einigen Jahren noch hörte man solche Geschichten ausschließlich aus den USA. Unvorstellbar war dies für uns und ganz weit fern. Die Zeit hat uns mittlerweile eingeholt. Wenn wir heute solche Geschichten hören, dann brauchen wir nicht mehr allzu weit zu schauen. Was vor einigen Jahren noch ausschließlich als leicht makabre Belustigung für unsere Kinder diente, wird immer brutaler. Unter den Opfern gibt es Verletzte. Der Sachschaden, der angerichtet wird, ist hoch. Passanten werden mit Farbe besprüht oder sogar mit dem Messer bedroht. Alles nur ein Spaß, den sich einige in ihrem Übermut erlauben? Da, wo sich andere fürchten, gar um ihr Leben bangen, dort wo zerstört wird, da hört der Spaß jedoch ganz schnell auf. Auch Halloween rechtfertigt hier nichts. Wäre es nicht viel schöner, wenn wir uns darauf verlassen können, dass nichts beschädigt wird, dass ausschließlich unsere Kinder durch die Straßen ziehen, dass sie dort sicher sind, an den Häusern klingeln und überall Süßigkeiten geschenkt bekommen? Ein solches Halloween wünsche ich Ihnen, liebe Leser, ein Halloween, das friedlich bleibt!

Herzlichst Ihr
Ekkehard Schenk
Verleger