KOSTHEIM – Hundeliebhaber wissen, dass Silvester Stress für das sensible Gehör des Hundes ist. Nicht selten bleiben sie mit dem Tier in der Wohnung und verzichten darauf, das Feuerwerk draußen zu erleben. Auch das menschliche Ohr braucht in dieser besonderen Situation Schutz.
Der Jahreswechsel kann zu einer Belastungsprobe für das Gehör werden. Knaller, Böller und Feuerwerk können Lärm zwischen 120 und 145 Dezibel (dB) erzeugen, Technomusik bis zu 110 dB. Ab 85 dB ist Lärm für unser Gehör schädlich, und es wird empfohlen, Gehörschutz zu tragen. Im beruflichen Umfeld ist dies gemäß der Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung sogar verpflichtend. Lärm kann schaden, wenn er dauerhaft auf das Gehör einwirkt, aber auch wenn plötzliche Lärmereignisse auftreten, wie zum Beispiel ein Silvesterböller, der nah am Menschen landet. Dann kann es zu einem sogenannten Knalltrauma kommen. Dabei fühlt sich das Ohr wie „verstopft“ an – Ein Knalltrauma kann Tinnitus, einen Hörverlust oder eine Geräuschüberempfindlichkeit zur Folge haben. Wer vorsorgen möchte, besorgt sich Gehörschutz beimHörakustiker. Auch bei Konzerten und regelmäßigen Aufenthalt im Lärmbereich ist Gehörschutz empfehlenswert. Für die Industrie fertigen wir nach Bedarf individuelle Gehörschutzlösungen. Gerne beraten Wir Sie hierzu.
Die Europäische Union der Hörakustiker e. V. (EUHA) hat eine neue Informationsbroschüre mit dem Titel Gehör schützen- Lebensqualität erhalten. Sie gibt Auskunft über Lärmquellen in Beruf und Freizeit und stellt moderne Gehörschutzvarianten für jeden Bedarf vor. EUHA-Präsidentin Beate Gromke weiß: „Gehörschutz ist wichtig und zwar in jedem Alter, denn die feinen Haarzellen im menschlichen Ohr wachsen nicht nach. Sie sind aber notwendig, um die mechanischen Schallreize zum Hören in Nervenreize umzuwandeln. Hörakustiker sind Experten für Gehörschutz und können verschiedene Varianten für jeden Bedarf anbieten.“
Der Flyer steht zum kostenfreien Download bereit unter: www.euha.org/informationen/hals-nasen- ohrenaerzte/ Auch auf der Website www.deine-hoergeraete.de finden Sie umfangreiche Informationen.
Zudem kann es helfen, Abstand zu den Knallkörpern oder Lautsprechern bzw. Lärmquellenzu halten . Dann bleibt das neue Jahr entspannt – auch für die Ohren.

Denny Kirstein