txn. Zu den häufigsten Unfallursachen im Straßenverkehr gehören Fehler beim Überholen, Abbiegen oder Anfahren. Auch falsches Verhalten gegenüber Fußgängern oder Zweiradfahrern ist laut Statistischem Bundesamt für viele Unfälle verantwortlich. Häufig ist der Grund eine scheinbare Banalität: schlechte Sichtverhältnisse durch schlierige Scheiben oder Spiegel. Fensterscheiben sollten daher regelmäßig von innen und außen gereinigt werden. Nach dem Putzen der Spiegel unbedingt darauf achten, dass sie wieder richtig eingestellt werden. Das mag vielen selbstverständlich erscheinen, wird in der Praxis aber immer wieder vergessen. Gleiches gilt für Fahrschul-Basics, die im Laufe der Zeit immer seltener beachtet werden. „Viele Autofahrer sparen sich beispielsweise den Schulterblick“, berichtet Thiess Johannssen von den Itzehoer Versicherungen. „Und das ist fatal, denn dadurch werden andere Verkehrsteilnehmer, die sich neben dem Fahrzeug im toten Winkel befinden, gefährdet. Gleiches gilt auch für Überholmanöver auf der Autobahn: Der  Rückspiegel reicht nicht. Ein kurzer Blick über die linke Schulter vor dem Ausscheren kann Leben retten.“ Fazit: Nur wer sein Auto rundum im Blick hat, erkennt Gefahrensituationen rechtzeitig und kann Unfälle verhindern, bevor sie geschehen – und das ist schließlich im Sinne aller Verkehrsteilnehmer, die ihr Ziel sicher erreichen wollen.