txn. Ein Bienenhotel ist nicht nur der ideale Nistplatz für Nützlinge wie Wildbienen, sondern hilft ihnen auch beim Überwintern. Foto: Neudorff/txn

txn. Viele gepflegte Gärten bieten nützlichen Insekten wie Wildbienen oder Grabwespen kaum noch Nisthilfen oder Futterquellen. Hier empfehlen sich sogenannte Bienenhotels. Die dekorativen Nist- und Überwinterungshilfen werden einfach an regengeschützter und sonniger Stelle befestigt. Neben Scherenbienen, Lehm- und Grabwespen, die wichtige Nützlinge im Garten sind, nisten im Bienenhotel noch viele andere Wildbienenarten. In den kleinen Röhren des Hotels legen sie ihre Eier ab, geben etwas Pollen als Vorrat dazu und verschließen die Öffnung zur Brutkammer dann beispielsweise mit Lehm. Wenn im nächsten Jahr die neuen Wildbienen schlüpfen, beginnen sie, in der Umgebung Pollen zu sammeln – und bestäuben dabei die Blüten der Obstbäume und -sträucher. Weitere Informationen gibt es online unter www.neudorff.de.