Foto: Wohnsitzlos in Mainz e.V.

MAINZ – Unser Projekt TakeCare-Gutscheine wurde aus über 900 Einreichungen bundesweit und 107 Nominierungen als Landessieger des Deutschen Nachbarschaftspreises 2020 in Rheinland-Pfalz ausgewählt. Unser Projekt ist und damit ist es eines von deutschlandweit 16 ausgezeichneten Projekten. Darauf sind wir stolz! Der Preis für nachbarschaftliches Engagement wird von der nebenan.de Stiftung verliehen und ist insgesamt mit über 58.000 Euro dotiert.

„Wenn Menschen aus Randgruppen zu Lösungen von Problemen einbezogen werden, stärkt das ungemein ihr Selbstwertgefühl sowie die Wahrnehmung in der Gesellschaft. Ich bin begeistert von diesem Projekt, das für hohe soziale Kompetenz steht und innovative Lösungsansätze zum Wohle aller Beteiligten aufzeigt”, sagt Heike Boomgaarden von der Essbaren Stadt Andernach, Mitglied der Landesjury Rheinland-Pfalz.

Die Pandemie hat auch in Mainz vor allem die Wohnsitzlosen hart getroffen. Suppenküchen und Essensausgabestellen mussten teilweise den Betrieb einstellen, die Versorgung der Bedürftigen war gefährdet. Ebenso wie der Fortbestand der hiesigen Gastronomie. Der Verein Wohnsitzlos in Mainz e.V. reagierte darauf besonders kreativ und entwickelte die „TakeCare-Gutscheine“. Die Idee dahinter: Der Verein kauft bei lokalen Partnern Gutscheine und verteilt diese an die Wohnsitzlosen, die damit wiederum der örtlichen Gastronomie unter die Arme greifen. Durch Gelder der „Aktion Mensch“, aber auch durch großzügige Spenden aus der Nachbarschaft kamen bis Juni 2020 über 8250 Gutscheine im Wert von über 60.000 Euro zusammen – einige kleinere Betriebe konnten durch diese Aktion vor dem Aus bewahrt werden. Verzichten mussten die Wohnsitzlosen Corona-bedingt auf die sonst von WiM organisierten Feste und Zusammenkünfte. Dafür sorgten die „TakeCare-Gutscheine“ nicht nur für volle Mägen, sondern auch ein erstarktes Selbstwertgefühl.

„Für viele Menschen ohne festen Wohnsitz ist neben der warmen Mahlzeit auch die Option, selbstbestimmt zwischen zwei oder drei verschiedenen Gerichten auszuwählen, ein essentieller Bestandteil der Lebensqualität“, erklärt Theresa Lotichius von Wohnsitzlos in Mainz e.V. „Die Hilfsbereitschaft für die lokale Gastronomie auf der einen und für die Wohnsitzlosen auf der anderen Seite ist in diesen Zeiten enorm hoch – wir wollen beides zusammenbringen und einen Mehrwert für beide Seiten schaffen“, so die Initiatorin des Projektes.

 Neben einer Förderung der Aktion Mensch und großzügigen Spenden von Privatpersonen wird das Projekt auch von der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz, der Landeshauptstadt Mainz und Oberbürgermeister Michael Ebling unterstützt.

Unter allen Landessiegern werden von einer weiteren Jury drei Bundessieger für den Deutschen Nachbarschaftspreis 2020 gekürt, die auf der Online-Preisverleihung am 10. November 2020 bekannt gegeben und ausgezeichnet werden. Außerdem wurden die TakeCare-Gutscheine für den Publikumspreis „Coronahilfe” nominiert und geht gemeinsam mit 62 weiteren Projekten bei der Publikumsabstimmung an den Start.

Das  Projekt  TakeCare-Gutscheine zählt damit zu den Besten aus Rheinland-Pfalz und hat nun die Chance auf den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis, der in diesem Jahr Projekte würdigen soll, die in der Coronazeit Nachbarschaftshilfe geleistet haben. Bis zum 20. Oktober kann unter nachbarschaftspreis.de/publikumspreis für die nominierten Projekte abgestimmt werden. Der Publikumssieger wird während der Online-Preisverleihung am 10. November bekannt gegeben.

Theresa Lotichius