Die Profimannschaft von Bundesligist Mainz 05 zeigt Solidarität mit schwerstkranken Kindern
und ihren Familien und spendet großzügig an die Bärenherz Stiftung in Wiesbaden-Erbenheim.
Eine besondere Spende ist kurz vor Weihnachten auf dem Konto der Bärenherz Stiftung für schwerstkranke Kinder eingegangen. Die Profimannschaft des 1. FSV Mainz 05 hat sich für eine großzügige finanzielle Unterstützung entschieden. Danny Latza, Kapitän der 05-Profis, sagt zu der Spende: „Die Bärenherz Stiftung unterstützt Familien mit Kindern, die durch unheilbare Krankheiten tragischerweise am Ende ihres kurzen Lebensweges stehen. In einer Zeit, in der zum emotionalen Schmerz über die Erkrankung und den Tod eines geliebten Kindes oft finanzielle und physische Belastung durch aufwendige Pflege hinzukommen, reicht das Bärenherz den betroffenen Familien eine helfende Hand – so auch im Kinderhospiz im benachbarten Wiesbaden. Gerne unterstützen wir die Bärenherz Stiftung bei ihrer schweren, aber gleichzeitig unheimlich wichtigen Arbeit für schwerstkranke Kinder und ihre Angehörigen mit einer Spende.“

Die Bärenherz Stiftung bedankt sich von Herzen für die wertvolle Unterstützung des Bundesligisten. „Auch an Bärenherz geht die Corona-Pandemie nicht spurlos vorbei und wir müssen ein Loch in der Spendenkasse verzeichnen. Auf Spenden wie diese sind wir in diesem Jahr deswegen umso mehr angewiesen“, sagt Stiftungsgeschäftsführerin Anja Eli-Klein. „Bärenherzlichen Dank an die Profimannschaft von Mainz 05, ich freue mich sehr darüber, dass Sie an uns gedacht haben.“

Hannah Weiner