Foto: 123rf.com

txn. Ob Steinfußboden im Wohnzimmer, Terrakotta im Wintergarten oder Fliesen im Badezimmer – ein Bodenbelag aus Naturstein oder Feinsteinzeug hat eine edle und werthaltige Ausstrahlung. Dank der Härte des Materials sehen die Flächen lange gut aus und müssen nur gelegentlich gründlich gereinigt werden. Naturstein ist meist imprägniert, um die Oberfläche zu schützen. Dann reichen klares Wasser und ein pH-neutraler oder leicht alkalischer Reiniger. Essig und Zitrone, sonst gern zur Flächenreinigung im Haushalt eingesetzt, sollten von Naturstein ferngehalten werden. Fliesen aus Feinsteinzeug sind anspruchsloser und vertragen alle Arten von Reinigungsmitteln. Deutlich hartnäckiger gegenüber Reinigungsversuchen sind die Fugen. Sie können im Laufe der Jahre stark verschmutzen und den ästhetischen Gesamteindruck stören. Eine einfache Reinigung reicht in der Regel nicht aus, da die Verschmutzungen sich sehr fest mit dem Fugenzement verbinden. Um optimale Ergebnisse zu erzielen, wird ein Spezialwerkzeug eingesetzt, der sogenannte Fugentorpedo. Das Reinigungssystem nutzt Industriediamanten als Schleifmittel, um auch tiefsitzende Verunreinigungen durch Kalk, Fett, Shampoo-Rückstände und Verfärbungen aller Art schonend zu entfernen. Im Anschluss wird mit einer speziellen Fugenbürste nachgearbeitet und dann mit einem Stift eine transparente Flüssigimprägnierung aufgetragen. So sehen die Fugen nicht nur wie neu aus, sondern sind auch lange vor Verschmutzung geschützt. Anwendungstipps und erklärende Videos gibt es online unter www.fugentorpedo.de