Angebliche Vollstreckungsbehörde am Telefon

Ein 56-jähriger Mainzer meldete der Polizei, dass er einen Anruf von der Telefonnummer 040/3317747 auf seinem Festnetz erhalten habe. Eine Frau habe sich als Mitarbeiter der Vollstreckungsbehörde Stuttgart ausgegeben und mitgeteilt, dass ein Mahnbescheid gegen den Angerufenen vorliege. Er wurde angewiesen gewisse Tasten auf dem Telefon zu drücken. Daraufhin schaltete sich eine Automatenstimme auf, welche die Überweisung der Mahnsumme forderte.  Der 56-Jährige erkannte den Betrug und beendete das Gespräch.

Ebenso erging es einer 81-jährigen Frau aus Mainz. Sie schilderte den Ablauf des Anrufs in gleicher Weise. Auch die Seniorin erkannte den gefakten Anruf und trennte die Verbindung. In beiden Fällen ist kein Schaden entstanden.

Vorheriger ArtikelSachschaden durch Sprinkleranlage
Nächster Artikel50 Jahre Schulstandort im Herzen Laubenheims
Avatar-Foto
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.