Aufmerksame Rentnerin durchschaut Enkeltrick

Eine aufgeweckte 79-jährige Rentnerin erkannte sofort die Masche eines Betrügers und verhinderte so, Opfer des sogenannten Enkeltricks zu werden. Ein unbekannter Mann rief bei ihr an und gab sich als Verwandter aus, der dringend Geld für einen Wohnungskauf benötigen würde. Ferner bot er ihr an, das benötigte Geld mit ihr bei der Bank abzuholen.

Die Rentnerin durchschaute die Masche und beendete das Telefonat. Im Anschluss verständigte sie die Polizei. Anders verlief es jedoch bei einem älteren Ehepaar: Eine unbekannte Frau klingelte abends an der Tür. Als ihr geöffnet wurde, zwängte sie sich am 76-jährigen Ehemann vorbei und schrie, sie bräuchte Geld für Insulin. Sie begann unvermittelt die Wohnung nach Wertgegenständen zu durchsuchen. Als der 76-jährige Ehemann sie lautstark zum Verlassen der Wohnung aufforderte, klingelte ein Mann an der Tür, offenbar ein Komplize der Frau. Dieser lenkte den Geschädigten ab, sodass die Täterin unbemerkt eine Geldbörse entwenden konnte. Daraufhin verschwanden die Täter in einem unbekannten Fahrzeug in unbekannte Richtung. Das Verschwinden der Geldbörse wurde erst am Folgetag von dem Ehepaar