Start Mainz-Hechtsheim Der RV-Burger war der Knaller

Der RV-Burger war der Knaller

Hechtsheim – Im Radfahrer-Verein Hechtsheim passiert so einiges. Sportlich betrachtet sind die Radballer im letzten Jahr in die Erste Liga aufgestiegen, haben den Klassenerhalt geschafft und spielen nun weiter erstklassig. Aber auch den geselligen Part meistert der Verein bravourös. So geschehen beim allersten Sommerspaß rund um die Radsporthalle. Geschäftsführer Sven Beller sagte: „Wir wollen den Kindern unseren Verein vorstellen – in allen Sparten – und so Nachwuchs generieren. Und zum Zweiten wollen wir ein Volksfest in Hechtsheim veranstalten.“

Viele hatten das Angebot wahrgenommen und waren zum Sommerspaß gekommen, die Eltern und Älteren konnten die Vorführungen in der Halle anschauen oder draußen gemütlich sitzen, während die Jugendabteilung die Kinder betreute. Biergarten einerseits, Spielstationen andererseits – ausgeliehen von den Dragonern – machten die tolle Mischung des Tages aus. Dazu gehörte auch unbedingt der RV-Burger, ebenso nahr- wie schmackhaft und ein super Werbeträger für den Verein. „Wir dachten, wir machen mal was, was es noch nicht gab“, so Beller vor einer langen Reihe von Menschen, die die Burger, deftig mit Krautsalat, kosten wollten.

Während die Kinder fleißig Stempel an den Spielstationen sammelten – bei fünf gab es ein Rad als Schlüsselanhänger – stärkten sich Jung und Alt an den Köstlichkeiten. Schon beim Weißwurstfrühstück waren 75 Portionen weggegangen. „Es ist alles weg, die Anzahl war die große Unbekannte, weil wir mit dem Fest Premiere haben.“
Radballer Jannis Stenner stellvertretender Sportausschuss-Vorsitzender moderierte, Kunstradfahrer Nico Budavari zeigte den Maute-Sprung vom Sattel auf den Lenker und die Nachwuchs-Radballer und die Einradfahrer zeigten ihr Können und spielten Einrad-Hockey.
Sven Beller sagte: „Wir sind zufrieden, es ist immer Betrieb und Leute kommen und gehen. Und wenn sie Spaß haben, können wir den Sommerspaß auch wiederholen.“