Die Mombacher Feuerwehr feiert beim Tag der Feuerwehr

Mombach – Der Tag der Feuerwehr in Mombach drückte in einem Augenblick kräftig auf die Tränendrüsen. Zumindest bei Sabine Jörger. Wegen Wohnsitzwechsels wird die junge Frau die Reihen ihrer Kameraden verlassen. Bei der offiziellen Entpflichtung nach 15 Dienstjahren und den herzlichen Umarmungen danach konnte die engagierte Frau ihre Tränen nicht unterdrücken.

Doch die Entpflichtung der „Prinzessin“, als welche die einzige Feuerwehrfrau der Freiwilligen Feuerwehr in Mainz-Mombach von den Kollegen häufig tituliert worden war, trübte keineswegs die Stimmung. Im Gegenteil. Zumal auch der warme Applaus der Gäste, die zahlreich das Fest auf dem Areal der Feuerwache besuchten, den guten Eindruck vom festen Zusammenhalt in der Truppe der örtlichen Wehr bestärkte.

Deren Teamgeist scheint lebendiger zu sein denn je und das Ansehen der Lebensretter in Mombach hoch. Entsprechend dankbar für alle Einsätze – den mittlerweile 16. in 2017 gab es übrigens einen Tag nach dem Fest – zeigte sich die Ortsvorsteherin des Stadtteils, Eleonore Lossen-Geißler (SPD). „Vielen Dank für euren ehrenamtlichen Einsatz. Ich weiß, dass es immer schwieriger wird auch seitens der Arbeitgeber, die Feuerwehrleute für ihre Einsätze freizustellen. Wegen dieser schwierigen Bedingungen muss man vielleicht noch mehr Dankbarkeit für ihre Bereitschaft zeigen.“ Lossen-Geißler überbrachte die Grüße des Mainzer Oberbürgermeisters, Michael Ebling, und zeigte sich darüber erfreut, dass es „offensichtlich in Mombach Nachwuchs in der Jugendfeuerwehr“ gebe.

Der Einsatz des Mombacher Nachwuchses fehlte freilich beim Tag der Feuerwehr nicht. Die Jugendfeuerwehr präsentierte sich mit einer Übung, bei der zwar nicht das Feuer im Spiel war, die gleichwohl bei einem simulierten Verkehrsunfall die Fertigkeiten des Nachwuchses demonstrierte.

Zuvor hatte Brandrat Mark Jüliger den Gästen die Veränderungen rund um die Mombacher Einsatzzentrale vor Augen geführt, die die Einsätze insgesamt verbessern würden. Zum einen sei das Dach repariert worden, es regnet nicht mehr rein. „Um die Einsatzfähigkeit des Bootes zu verbessern, haben wir es mittlerweile dauerhaft im Industriehafen stationiert.“ Eine Entscheidung infolge des dauerhaft niedrigen Wasserpegels. Zu Hauptfeuerwehrmännern ernannte Jüliger Kristian und Torsten Grübel. Zum Feuerwehrmann wurde David Gebhardt ernannt. Auch die „Prinzessin“ beschenkte er im übertragenen Sinne zum Abschied mit dem Dienstgrad der Hauptfeuerwehrfrau. Der Einsatz des Mombacher Nachwuchses fehlte freilich beim Tag der Feuerwehr nicht. Die Jugendfeuerwehr präsentierte sich mit einer Übung, bei der zwar nicht das Feuer im Spiel war, die gleichwohl bei einem simulierten Verkehrsunfall die Fertigkeiten des Nachwuchses demonstrierte.

Zuvor hatte Brandrat Mark Jüliger den Gästen die Veränderungen rund um die Mombacher Einsatzzentrale vor Augen geführt, die die Einsätze insgesamt verbessern würden. Zum einen sei das Dach repariert worden, es regnet nicht mehr rein. „Um die Einsatzfähigkeit des Bootes zu verbessern, haben wir es mittlerweile dauerhaft im Industriehafen stationiert.“ Eine Entscheidung infolge des dauerhaft niedrigen Wasserpegels. Zu Hauptfeuerwehrmännern ernannte Jüliger Kristian und Torsten Grübel. Zum Feuerwehrmann wurde David Gebhardt ernannt. Auch die „Prinzessin“ beschenkte er im übertragenen Sinne zum Abschied mit dem Dienstgrad der Hauptfeuerwehrfrau.