Start Gesellschaft Drei Initiativen mit Ton-Lerchi ausgezeichnet

Drei Initiativen mit Ton-Lerchi ausgezeichnet

Lerchenberg – Dank der Mainzer Stadtwerke sprudelte der Brunnen nahe dem Einkaufszentrum 2017 wieder. Bei der Preisverleihung unter dem Motto „Kinder- und familienfreundlicher Lerchenberg“ anlässlich der SPD-Neujahrsfeier zeichneten Vorsitzender Horst Zorn und Ortsvorsteherin Sissi Westrich drei Institutionen aus, die sich in diesem Bereich besonders verdient gemacht haben.
Ein Preisgeld für die Stadtwerke gab es freilich nicht, dafür den von Jugendlichen unter Leitung von Regina Kleinmann selbst hergestellten Ton-Lerchi, den Pressesprecher Michael Theurer stellvertretend für den Vorstand entgegen nehmen durfte. Jährlich 7500 Euro kostet es, den Brunnen sprudeln zu lassen, eine stolze Summe, die die Stadt nicht mehr aufbringen kann. „Mit der Mainzelbahn haben wir den Lerchenbergern einiges zugemutet“, räumte Theurer ein. „Das Quietschen aber war auch ein Projekt zum Kinderfreundlichen Lerchenberg, die Kita-Kinder fanden das sehr lustig.“ Damit reagierte Michael Theurer launig auf die zuvor von Horst Zorn gehaltene Rede, in der auch das Quietschen, das sich im Übrigen sehr vermindert habe, Thema war.
Ein weiterer Lerchi und dazu das Preisgeld von 300 Euro gingen an Marc Bauermann für die Gestaltung eines Treffpunkts für Familien im direkten Wohnumfeld mit Spielangeboten für Kinder. Kinder- und familienfreundlich hat sich auch der Familientreff der evangelischen Familienbildung verhalten. Das Angebot eines regelmäßig stattfindenden Babysitterkurses im Stadtteil, der Jugendlichen den Zugang zur fachkundigen Anleitung für ihren Einsatz als Babysitter erleichtert, hat dem Familientreff ebenfalls einen Ton-Lerchi beschert. Kultur- und Baudezernentin Marianne Grosse oblag die angenehme Aufgabe, die Urkunden an die Ausgezeichneten zu vergeben. Sie lobte auch in hohem Maße die 50-Jahr-Feier des Stadtteiles im vergangenen Jahr.
SPD-Vorsitzender Horst Zorn blickte auf die Entwicklung der Partei in Deutschland, in Rheinland-Pfalz und Mainz. Zum Einkaufszentrum, dessen Aufwertung mehr als schleppend verläuft, sagte Zorn: „Wir werden dieses Thema immer wieder ansprechen.“ Der Chor New Sounds der evangelischen Kirchengemeinde sang: „Vois sur ton chemin“ – achte auf deinen Weg. Die Leitung hat Johanna Grausam, am Klavier begleitete Sarah Sero.