Start Blaulicht Geburtstagsgeschenk mit Folgen

Geburtstagsgeschenk mit Folgen

Nach Mitternacht wurde der Polizei durch Passanten eine Person gemeldet, die von der Theodor-Heuss-Brücke in den Rhein gesprungen sei. Glücklicherweise konnte die Person sehr schnell durch ein Boot der Wasserschutzpolizei im Rhein gesichtet und schließlich an Bord geholt werden. Der 37-Jährige aus Hessen gab an, dass er sich selbst ein Geburtstagsgeschenk habe machen wollen und daher aus Spaß von der Brücke in den Rhein gesprungen sei. Hierbei kugelte sich das Geburtstagskind die Schulter aus. Der 37-Jährige musste im Anschluss in ein Krankenhaus gebracht werden. Neben den gesundheitlichen Folgen erwarten das Geburtstagskind nun auch die Kosten für den Einsatz von Polizei, Feuerwehr und Hilfsdiensten. Das Schwimmen im Rhein ist aufgrund gefährlicher Strömungen und Sogwirkungen sehr gefährlich und kann tödlich enden. Oft werden diese Gefahren unterschätzt.

Vorheriger ArtikelZumindest ein Auto demoliert
Nächster ArtikelEinmal ganz nah am „heiligen“ Rasen stehen
Avatar-Foto
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.