BISCHOFSHEIM – (red) Am Sonntag, den 18. Februar, fand die Übergabe der Sportabzeichen in Bronze, Silber und Gold im Vereinsheim der SV 07 am Ginsheimer Sand in Bischofsheim statt. 55 Teilnehmer konnten die Urkunden und Medaillen für das Deutsche Sportabzeichen in Empfang nehmen, sie haben dafür 2017 die Prüfung absolviert. Karen Hirschfelder, Ulrike Andres und Dieter Laub verteilten die Urkunden und Medaillen.
Karl Eifler, der älteste Teilnehmer, ist 89 Jahre alt und hat zum zweiten Mal am Training und der Prüfung zum Deutschen Sportabzeichen teilgenommen, ein gutes Beispiel für alle, die der Meinung sind, in meinem Alter kann man das nicht mehr. Dieter Laub hat 50-mal teilgenommen. Die jüngste Teilnehmerin Klara Rauch ist sieben Jahre alt. 23 Erwachsene sowie 32 Kinder und Jugendliche haben teilgenommen. Die Kinder und Jugendlichen erhielten 2-mal Bronze, 14-mal Silber und 16-mal Gold. Bei den Erwachsenen gab es 17-mal Gold, 4-mal Silber und 2-mal Bronze. Viele der Teilnehmer waren gekommen, um Urkunden und Medaillen in Empfang zu nehmen.
Bei Fragen zum Sportabzeichen kann man gerne Karen Hirschfelder, Leiterin Sportabzeichen Stützpunkt Bischofsheim-Ginsheim, ansprechen.
Erworben werden kann das Sportabzeichen durch regelmäßiges Training und die Abnahme durch geprüfte Trainer. Die Bedingungen müssen innerhalb eines Kalenderjahres (1.1.-31.12.) absolviert werden und von lizensierten Prüfern – in der Mainspitze (die Gemeinden Bischofsheim und Ginsheim) von Karen Hirschfelder, Ulrike Andres, Dieter Laub und Horst Senft – abgenommen. Es gibt die Auszeichnungen in Bronze, Silber und Gold. Dafür stehen die vier Sportarten Leichtathletik, Geräteturnen, Schwimmen und Radfahren für die Prüfung der motorischen Grundfähigkeiten zur Verfügung. Termine für die Abnahme Radfahren, Nordic-Walking und Geräteturnen müssen im Vorfeld abgesprochen werden. Informieren kann man sich im Internet, was er oder sie tun muss. Man muss kein Vereinsmitglied sein, aber es wäre wünschenswert.
Selbstverständlich können auch Menschen mit Behinderungen daran teilnehmen, in diesem Fall werden Übungen trainiert, die auf die Art der Behinderung abgestimmt sind und dann ebenfalls von lizensierten Prüfern abgenommen.
Trainingszeiten und Abnahmetermine werden noch in der Presse bekannt gegeben. Trainingsbeginn ist voraussichtlich Mitte April.