GINSHEIM-GUSTAVSBURG – Fleißige kleine und große Helferinnen und Helfer des Förderverein Cramer-Klett-Siedlung Gustavsburg e.V. ausgerüstet mit Greifzangen und Handschuhen machten sich am Samstag, den 10. März, auf den Weg zur Gustavsburger Ochsenwiese um herumliegenden Unrat aufzusammeln, den uneinsichtige Zeitgenossen dort leider immer wieder achtlos beseitigen.
Auch in diesem Jahr lohnten sich wieder die Mühen: Typisch waren Taschentücher, Plastikflaschen oder auch Plastiktüten, die einfach weggeworfen wurden. In den umliegenden, schwer einzusehenden benachbarten Flächen wurde aber auch ein ausrangierter Gartenstuhl sowie eine Mikrowelle gefunden. Das ist besonders ärgerlich, wo doch elektrische und elektronische Klein- und Großgeräte auf dem Wertstoffhof Sonnenwerk kostenfrei abgegeben werden können.
Ebenso wurden zahlreiche Dosen und Flaschen aufgelesen und füllten eine ganze Reihe der bereitgestellten blauen Müllsäcke der Stadtverwaltung Ginsheim-Gustavsburg. Aber auch ein Mast für Verkehrszeichen konnte eingesammelt werden.
Nach getaner Arbeit waren die zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer auch der anderen beteiligten Vereine zum gemeinsamen Mittagessen auf dem Bauhof eingeladen.
„Es hat Spaß gemacht und der Förderverein packt auch im nächsten Jahr beim Umwelttag wieder mit an!“, so Matthias Welniak. Überdies möchte sich der Vorsitzende bei seinen zahlreichen kleinen und großen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer für die fleißige Unterstützung bedanken.
Wenn Sie mehr über den Förderverein Cramer-Klett-Siedlung Gustavsburg e.V. erfahren möchten, bittet der informelle Onlineauftritt, welche unter www.cramer-klett-siedlung.de erreichbar ist, eine ideale Basis.
Am Samstag, den 16. Juni 2018 veranstaltet der Förderverein einen Historischen Hof- und Straßenflohmarkt in der gesamten denkmalgeschützten Cramer-Klett-Siedlung. Hier freut sich der Verein auf Ihren Besuch!

MATTHIAS WELNIAK
Vorsitzender

Foto: privat