HOFHEIM – Die Stadt Hofheim lässt auch in diesem Jahr in der Kanalisation eine Rattenbekämpfung durchführen, damit die Schädlinge sich nicht ausbreiten. Die Aktion findet noch bis Ende April statt und erstreckt sich auf alle bebauten beziehungsweise erschlossenen Gebiete Hofheims und der Stadtteile.
Damit die Bekämpfung wirksam verläuft, sollten sich unbedingt auch die Eigentümer beziehungsweise Besitzer von Privatgrundstücken an der Aktion beteiligen, wenn sie Rattenbefall auf ihrem Grund und Boden festgestellt haben. Betroffene Haus- und Grundstückseigentümer werden daran erinnert, dass sie nach Paragraph 1 Absatz 1 der Hessischen Schädlingsbekämpfungsverordnung verpflichtet sind, die städtische Ordnungsbehörde unter Telefon 06192 / 202-204 oder 202-266 über den Schädlingsbefall zu informieren. Diese unterrichtet dann auf Wunsch den beauftragten Schädlingsbekämpfer, der die Grundstückseigentümer fachlich berät oder eine kostenpflichtige Bekämpfung vornimmt.
Die Kosten für die Rattenbekämpfung richten sich nach der Menge des ausgelegten Giftes. Sie betragen abhängig vom Aufwand etwa 30 bis 50 Euro. Das Honorar kassiert der Schädlingsbekämpfer an Ort und Stelle.

Monika Thews
Magistrat der Kreisstadt Hofheim am Taunus