HOFHEIM – Spannung vom Feinsten erwartet Thriller-Liebhaber am Mittwoch, 11. April, in der Hofheimer Stadthalle. Ab 19.30 Uhr liest das erfolgreiche Autoren-Duo Ursula Poznanski und Arno Strobel gemeinsam aus seinem neuen Thriller „Invisible“.
Karten zum Preis von 10 Euro gibt es in der Stadtbücherei Hofheim, Telefon 06192 / 966860 und der Buchhandlung Tolksdorf, Telefon 06192 / 5213 sowie an der Abendkasse.
Ursula Poznanski wurde 1968 in Wien geboren. Sie war als Journalistin für medizinische Zeitschriften tätig. Nach dem fulminanten Erfolg ihrer Jugendbücher „Erebos“, „Saeculum“ und der Eleria-Trilogie landete sie bereits mit ihrem ersten Thriller „Fünf“ auf den Bestsellerlisten. Es folgten „Blinde Vögel“, „Stimmen“ und „Schatten“ und gemeinsam mit Arno Strobel „Fremd“ und „Anonym“. Inzwischen widmet sich Ursula Poznanski ganz dem Schreiben.
Arno Strobel, 1962 in Saarlouis geboren, studierte Informationstechnologie und arbeitete lange bei einer großen deutschen Bank in Luxemburg. Im Alter von fast 40 Jahren begann er mit dem Schreiben von Kurzgeschichten, die er in Internetforen veröffentlichte, bevor er sich an seinen ersten Roman heranwagte. Mit seinen Thrillern „Der Trakt“, „Das Wesen“, „Das Skript“, „Der Sarg“ und „Das Dorf“, „Die Flut“ und „Tiefe Narbe“ erklomm Strobel die Bestsellerlisten. Auch er schreibt Jugendromane („Abgründig“, „Schlusstakt“). Mit Ursula Poznanski schrieb er für Wunderlich „Fremd“ und „Anonym“.
Zum Inhalt des Thrillers „Invisible“: Ein Arzt, der während einer OP das Skalpell ins Herz eines Patienten sticht. Ein junger Mann, der in aller Öffentlichkeit brutal erschlagen wird. Ein Immobilienmakler, mit zahllosen Messerstichen getötet in seiner Wohnung. Es sind grauenvolle Morde, die ganz Deutschland erschüttern. Die Hamburger Kriminalkommissare Nina Salomon und Daniel Buchholz stehen vor einem Rätsel: Die Täter metzeln ihre Opfer in einem wahren Blutrausch nieder – allerdings ohne sie vorher gekannt zu haben. Die Spur, auf die sie schließlich stoßen, führt in eine völlig andere Richtung, als sie vermutet hatten.

Monika Thews
Magistrat der Kreisstadt Hofheim am Taunus