RÜSSELSHEIM – Zum zweiten Atelier-Gespräch mit der Frankfurter Zeichnerin Bea Emsbach lädt das Stadt- und Industriemuseum der Stadt Rüsselsheim am Main am 25. April um 19 Uhr in den Lesesaal des Stadtarchivs ein. Die Rüsselsheimer Künstlerin Martina Alt-Schäfer moderiert das Gespräch mit ihrer Kollegin, deren Zeichnungen stets blutrot sind. Aus ihrem Zeichenwerkzeug, dem Kolbenfüller, fließt rote Tinte wie Lebenssaft und fügt sich zu assoziativen, verästelten Bildern. Von ursprünglichen Völkern, Zwitterwesen und Metamorphosen wird hier erzählt, von menschlichen Beziehungen und Abhängigkeiten. Häutung, Fesselung, Fallstricke, aber auch traumhafte Erlösung sind Themen ihrer intimen, oft kleinformatigen Zeichnungen. Die Künstlerin wurde unter anderem 2004 mit dem Maria Sybilla Merian Preis des Landes Hessen ausgezeichnet.
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Kunstverein Rüsselsheim e.V. statt. Die Teilnahme kostet 5 Euro. Da die Teilnahme begrenzt ist, findet ein Kartenvorverkauf statt. Die Karten sind erhältlich beim Stadt- und Industriemuseum Rüsselsheim, Hauptmann-Scheuermann-Weg 4 in Rüsselsheim am Main. Telefonisch gibt es Informationen unter 06421 83-2950.

Johanna Weigand
Stadt Rüsselsheim am Main