Hofheim. (red) Der Digitalisierung zum Trotz: Zu besonderen Anlässen werden auch heute noch Sonderbriefmarken herausgegen. Der 100. Main-Taunus-Großtausch am 10. Mai 2018 ist für den Philatelisten Verein Hofheim am Taunus e.V. Grund, einen Kleinbogen mit zehn verschiedenen Motiven Hofheimer Sehenswürdigkeiten als
„Briefmarke-Individuell“ herauszugeben. Rechtzeitig zum Großtausch-Jubiläum können Volker Köppel und Heinz-Peter Wilke jetzt Stadtarchivarin Roswitha Schlecker einen Kleinbogen für die städtische Sammlung überreichen. „Die Briefmarkenmotive haben Vereinsmitglieder vorgeschlagen“, sagt der 1. Vorsitzende des Vereins, Heinz-Peter Wilke. Damit aus den Motivvorschlägen Briefmarken werden konnten, tauchte Vereinsmitglied Volker Köppel tagelang im Stadtarchiv unter, um unter fachkundiger Anleitung von Stadtarchivarin Roswitha Schlecker Bildschätze zu heben und vor allem die Urheberrechte zu klären. „Dank Frau Schlecker konnten wir nahezu alle Motive, die wir ausgesucht hatten, als Briefmarken umsetzen“, so Wilke. Zusätzlich zu den Briefmarken gibt der Philatelisten Verein Hofheim auch noch
einen Sonderumschlag mit Stadthalle und Kellereigebäude als Motiv heraus. Am Tag der Veranstaltung wird außerdem der Jubiläums-Sonderstempel abgeschlagen, der das Vereinslogo mit Heinrich von Stephan als Organisator des Postwesens in Deutschland und Konrad Adenauer auf der 2-D-Mark-Münz zeigt. „Die Briefmarke mit von Stephan wurde 1947, dem Gründungsjahr unseres Vereins ausgegeben und Konrad Adenauer ist auf den 2-D-Mark-Münzen der 1970er-Jahre zu sehen“, so Wilke. „1971 haben wir die Numismatik-Abteilung unseres Vereins etabliert.“ Für weitere Fragen steht Ihnen unser 1. Vorsitzender, Heinz-Peter Wilke,
telefonisch unter 0170/5882106 zur Verfügung.

Foto: privat