Hofheim. Das Team Personenstandswesen im Hofheimer Rathaus wird seit einigen Wochen von einer Standesbeamtin der Stadt Wiesbaden unterstützt: Ilonka Oferath arbeitet am Dienstagvormittag in der Kreisstadt – als Standesbeamtin neben Gudrun Korte und Gudrun Schuster. Das Standesamt Hofheim nimmt seit Januar 2013 – im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit – bekanntlich auch die Aufgaben des Standesamtes der Gemeinde Kriftel wahr. Bürgerinnen und Bürger aus Kriftel wenden sich seitdem in allen personenstandsrechtlichen Angelegenheiten direkt an das Hofheimer Standesamt. Eheschließungen wurden und werden weiterhin auch im Rathaus Kriftel angeboten. Nach einer personellen Veränderung im Hofheimer Team war es zu einem Engpass gekommen. Dringend wurde eine weitere Standesbeamtin oder ein Standesbeamter benötigt. Eine Kooperation mit Rathäusern in der Nachbarschaft ließ sich aus verschiedenen Gründen nicht realisieren. Eine Anfrage in Wiesbaden brachte unkomplizierte und schnelle Unterstützung in der Person von Ilonka Oferath, die mit allen Befugnissen einer Standesbeamtin ausgestattet ist. Die Vereinbarung ist erst einmal bis Ende Juni befristet. Ein Hofheimer Kollege, der seine Ausbildung aktuell erfolgreich beendet hat, wird nach seiner Bestellung die Aufgaben als Standesbeamter übernehmen. „Unser Dank gilt dem Wiesbadener Oberbürgermeister Sven Gerich und ebenso dem zuständigen Bürgermeister Dr. Oliver Franz, die ganz und gar unbürokratisch gehandelt haben. Ein schönes Beispiel für interkommunale Kooperation“, freuen sich Bürgermeisterin Gisela Stang und Erster Stadtrat Wolfgang Exner über die Zusammenarbeit über Kreis- und Stadtgrenzen hinweg.

Iris Bernardelli
Magistrat der Kreisstadt Hofheim am Taunus