Rüsselsheim. „Schau‘n wir mal wie Wetter geht!“ Dies wollten die Mittwochswanderer der Sektion Rüsselsheim des Deutschen Alpenvereins auf ihrer Mai-Wanderung genauer wissen. Daher starteten 21 Wanderer zu einer Besichtigung des Wetterparks in Offenbach. Dort war eine Führung gebucht, welche von einem Dipl. Meteorologen geleitet wurde. Die Wanderer trafen bei exzellentem Wetter (wie sollte es im Wetterpark auch anders sein) dort ein. Sie erhielten zu Beginn der Führung Informationen über die heute automatisch arbeitenden Wetterstationen, die die ermittelten Daten nach den neuesten Erkenntnissen auswerten. Anschauliche Informationsgrafiken erklärten außerdem die komplexen Zusammenhänge des Wetters und dessen wissenschaftlichen Hintergründe leicht verständlich an den verschiedenen Informationstafeln. Weltweit verteilte Messstationen führen ihre Daten zusammen und können so die Qualität der Wettervorhersagen erheblich verbessern. Danach wurden unterschiedliche Wettersituationen an den jeweiligen Stationen erläutert. Sehr interessant waren beispielsweise die Ausführungen, wie ein Gewitter entsteht und wie man sich verhalten soll, wenn man im Freien davon überrascht wird. Sogar Hurrikans und Tornados erklärte der Wetterexperte, auch wenn diese in unseren Breiten nur selten bis gar nicht auftreten. Im Anschluss an diese hochinteressante und informative Führung wurde bei einer kleinen Wanderung durch den Offenbacher Stadtwald auch das Flüsschen Bieber überquert. Zum Ausklang des Wandertags stärkte sich die Gruppe mit einem leckeren Essen in einer Gaststätte nahe des Wetterparks.

Wolfgang Bohrmann
1. Vorsitzender und Pressewart (komm.)