Flörsheim. Bürgermeister Michael Antenbrink und Erster Stadtrat Sven Heß haben in Darmstadt den Vertrag zur Sanierung des Flörsheimer Maindeichs unterzeichnet. Vertragspartner und Auftragnehmer ist das Regierungspräsidium (RP) Darmstadt, für das Regierungspräsidentin Brigitte Lindscheid das Vertragswerk signierte. Für die Stadt Hattersheim waren Bürgermeister Klaus Schindling und Erster Stadtrat Karl Heinz Spengler zugegen, die ihrerseits das RP mit der Sanierung des Eddersheimer Deiches beauftragten. Bei der Sanierung des Deiches ist vorgesehen, den Damm im Verlauf der Flörsheimer Ortslage für schwere Hochwasserlagen zu ertüchtigen. Am östlichen Ortsrand soll zudem ein neu zu bauender Querriegel die Wohnquartiere schützen. Im anschließenden Mainvorland Richtung Hattersheim werden die landwirtschaftlich genutzten Flächen zu Retentionsflächen deklariert, die bei extremem Hochwasser überflutet werden können. Das Regierungspräsidium Darmstadt übernimmt sämtliche Planungs- und Bauleistungen. Die Kosten in Höhe von rund acht Millionen Euro für die Sanierung des gesamten Deiches werden vollständig aus Bundes- und Landesmitteln bezahlt. Bürgermeister Michael Antenbrink bedankte sich bei Regierungspräsidentin Lindscheid für die engagierte und konstruktive Zusammenarbeit ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit der Flörsheimer Stadtverwaltung. Er stellte heraus, dass die Deichsanierung ein wichtiges Unternehmen für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger sei, das jetzt endlich konkret angegangen werden könne. Zugleich profitiere aber auch die Natur von der Maßnahme, weil Retentionsflächen geschaffen würden. „Da Bund und Land auch sämtliche Kosten übernehmen, bin ich mit der Vertragsvereinbarung sehr zufrieden. Die Stadt Flörsheim am Main hat alles letztlich bekommen, was sie sich gewünscht hat“, sagt Flörsheims Bürgermeister.

Stadt Flörsheim am Main