Rüsselsheim. Dauerhaft abgestellte LKWs, die in der Lise-Meitner-Straße Zufahrten behindern und die Sicht einschränken, soll es künftig nicht mehr geben. Die Stadt Rüsselsheim am Main plant mit einer entsprechenden Beschilderung eine Parkverbotszone in der Straße im Gewerbegebiet Blauer See auszuweisen. Lediglich PKWs, die auf den Seitenstreifen parken können, sollen hiervon ausgenommen werden. Demnach dürfen Lastkraftwagen, Anhänger, Sattel-Auflieger und Sprinter nicht mehr auf der Fahrbahn oder dem Seitenstreifen parken. Nur noch zum Be- und Entladen dürfen sie auf den Seitenstreifen halten. Im Wendehammer der Lise-Meitner-Straße soll zudem ein generelles Halteverbot auch auf dem Seitenstreifen eingerichtet werden. Dort dürfen dann gar keine Fahrzeuge auf der Fahrbahn oder im Seitenbereich des Wendehammers halten oder parken. Hintergrund der Maßnahme ist, dass vermehrt LKW oder Sattel-Auflieger in diesem Bereich neben der Fahrbahn stehen und den Weg zu den zukünftigen Grundstückszufahrten versperren. Der Zugang soll in absehbarer Zeit zunächst als Baustellenzufahrt und später dann zum Erreichen der Grundstücke genutzt werden. Die Sichtbeziehungen und die generelle Anfahrbarkeit dieser Zufahrten soll durch die Änderung der Beschilderung sichergestellt werden. Die Anlieger wurden mit einem Schreiben über die Maßnahme informiert. Voraussichtlich Mitte/Ende Juni 2018 werden die Schilder aufgestellt, ab dann gilt das Parkverbot. Zum Abstellen von LKWs steht in Bauschheim der Stellplatz „Im Krautgewann“ (Industriestraße) nahe der A60 an der Ausfahrt 27 zur Verfügung.

Johanna Weigand

Stadt Rüsselsheim am Main