Kriftel. In seinem Jahresbericht zog der Abteilungsleiter Volleyball, Franz Jirasek, am 23. Mai wieder einmal eine rundum positive Bilanz einer tollen Saison 2017/18: „Unserer Mannschaft Herren 1 ist es gelungen, nicht nur die dritte Liga zu halten, sondern sogar die Saison mit einem hervorragenden zweiten Platz zu beenden. Es ist schön, als Abteilung eine hochklassig spielende Mannschaft als Aushängeschild zu haben“, so Jirasek stolz. Ziel der kommenden Saison sei, nicht nur in der 3. Liga „ganz oben mitzuspielen“, sondern nach Möglichkeit sogar den Aufstieg in die 2. Bundesliga zu erreichen. Die männliche Jugend der Abteilung ist bundesweit weiterhin an der Spitze: Alle männlichen Jugendteams wurden Hessenmeister und Süddeutscher Meister und gleich drei Teams nahmen an Deutschen Meisterschaften teil: Die Teams U20 und U18 errangen dort jeweils die Bronzemedaille, die U16 wurde immerhin 16ter. Von den weiblichen Jugendteams nahmen fünf Mannschaften an den Hessischen Meisterschaften teil. Die U20 belegte dabei einen guten dritten Platz. „Das ist überragend“, so Jirasek. „Man sieht, dass wir mit unserer Vereinsphilosophie richtig liegen.“ Auch beim Beachvolleyball erreichte die TuS im letzten Sommer sehr starke Ergebnisse im Leistungsbereich.

Jugendarbeit bundesweit anerkannt

Die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen, bei der die durchweg lizensierten Trainer hervorragende Arbeit leisteten, werde bundesweit gesehen und anerkannt, so der Abteilungsleiter in seinem Jahresbericht weiter. Die TuS Kriftel Volleyball halte auch künftig daran fest, Hochleistungssport mit einer zielgerichteten Arbeit mit den Jugendmannschaften zu verbinden und anzubieten. „Mit unseren Herren- und Damenmannschaften und den vielen Jugendmannschaften bieten wir in und für die Region ein breites Angebot aus Spitzensport, Breitensport und Freizeitvolleyball an, wobei dieser Bereich sicher noch ausbaufähig ist“, so Jirasek. Mit aktuell rund 310 Mitgliedern ist die Abteilung mehr als ein Treffpunkt zum Volleyballspielen: Jedes Jahr finden mehrere Hallenturniere und Beachvolleyball-Turniere auf „Hessens schönster Beachanlage“ im Freizeitpark statt. „Der Krifteler Volleyball ist eine attraktive Adresse auch für Mannschaften aus anderen Bundesländern“, so der Abteilungsleiter.

Kooperation der Schulen bleibt bestehen

Die Kooperation mit der Weingartenschule Kriftel und dem Schulsportzentrum der Main-Taunus-Schule Hofheim bleibt bestehen. Volleyballtalente werden weiter in einer „Talentaufbaugruppe“ an den Sport herangeführt. Jirasek dankte den Sponsoren und dem Vorsitzenden des Fördervereins Volleyball, Wolfgang Schön, für die Unterstützung. Durch die Gründung des Fördervereins vor mittlerweile zehn Jahren sei es gelungen, die finanzielle Ausstattung der Abteilung nachhaltig zu verbessern – für den Spitzen- wie Breitensport. Der dauerhafte Gesamterfolg der Abteilung Volleyball soll erhalten bleiben und nach Möglichkeit sogar noch ausgebaut werden, so Jiraseks Schlussworte. Die dafür vorhandenen vier Sportstätten in Kriftel und die Beachvolleyball-Anlage im Freizeitpark böten hervorragende Voraussetzungen und Trainingsmöglichkeiten, die in der Region ihresgleichen suchen.

Tina Schehler
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit