Hochheim. Der Kinderbeirat des Schulkinderhauses spendet 100,00 € an die UNICEF. Einstimmig hatten die fünf Kinderbeiräte beschlossen, einen Teil ihres eigenen Haushalts als Spende aufzuwenden. Den Beiräten imponierte die UNICEF, weil sie sich für Kinder in Not weltweit einsetzt. „Besonders gefallen hat uns, dass UNICEF sich für Kinderrechte einsetzt.“ Auf ihren wöchentlichen Beiratssitzungen hatten sich Fenja, Kathi, Linus, Elias und Mila im Rahmen eines Projekts zur Förderung von demokratischen Kompetenzen bei Grundschulkindern intensiv u.a. mit Kinderrechten auseinandergesetzt. Im Rahmen des Projekts bestimmten die Kinder selbst über einen eigenen Haushalt. Diesen hatte ihnen der Elternbeirat zur freien und verantwortungsvollen Verfügung gestellt. Die Elternbeiräte Saskia Burghardt und Claudia Kluwe begrüßen die gute Zusammenarbeit mit der Leitung des Schulkinderhauses, kommissarisch geführt von Jan Seemann, und mit dem Kinderbeirat. Sie förderten daher gerne die gesellschaftliche Verantwortungsübernahme der Kinderbeiräte. Konstituiert hatte sich der Kinderbeirat nach einer freien, geheimen und gleichen Wahl. Seitdem setzt er sich mitbestimmend für die Interessen aller Kinder im Schulkinderhaus ein. Für ihre Sitzungen haben sich die Beiräte selbstbestimmt auf Gesprächs- und Verhaltensregeln geeinigt, welche sie regelmäßig reflektieren. Geleitet wird die Sitzung von einem/ einer Präsidenten/in, den die Kinderbeiräte nach einem Rotationsverfahren für jede Sitzung neu aus ihrer Mitte wählen. Begleitet werden die Kinderbeiräte bei ihrer Arbeit von einem Erzieher, Immanuel Lissel. Dieser unterstützt Fenja, Kathi Linus, Elias und Mila, wenn sie sich für mehr demokratische Verantwortung von Kindern einsetzen.

Autoren: Kinderbeirat des Schulkinderhauses und Immanuel Lissel