Hofheim. Im Landratsamt kann am Dienstag, 10. Juli, Blut gespendet werden. Wie Kreisbeigeordnete Madlen Overdick mitteilt, können an der Aktion des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) auch Spender im Alter zwischen 18 und 72 Jahren teilnehmen, die nicht im Landratsamt arbeiten. Zur Spende müssen der Personalausweis und, falls vorhanden, der Blutspendeausweis mitgebracht werden. Die Blutspende wird vom DRK Hofheim organisiert und findet im Raum „Hofheim“ des Landratsamtes statt. Für Besucher läuft sie von 13 bis 15 Uhr. Jeder Spendenwillige wird vor der Blutabnahme untersucht und ärztlich beraten. Danach wird das gespendete Blut in den Laboratorien des Blutspendedienstes untersucht. Sollten dabei Anzeichen einer Erkrankung festgestellt werden, wird der Spender benachrichtigt. Außerdem erhält jeder Spender einen Unfallhilfe- und Blutspendepass, in dem die Blutgruppe und der Rhesusfaktor verzeichnet sind. Nach der Blutentnahme bekommen alle Spender einen kleinen Imbiss. In Hessen werden nach Angaben des DRK wöchentlich rund 5000 Blutkonserven benötigt, um den Bedarf in Krankenhäusern zu decken. Der DRK-Blutspendedienst weist außerdem darauf hin, dass die Übertragung von HIV (Aids) und Hepatitis bei der Entnahme von Blut für eine Blutkonserve ausgeschlossen sei, da alle Entnahmegeräte steril seien und nur einmal benutzt würden.

Main-Taunus-Kreis
Pressestelle