Guntersblum. Eines der ältesten und größten Weinfeste zwischen Mainz und Worms öffnet wieder seine Keller und Stände. In der Zeit vom 17.-19. und 24.+25. August findet das überregional bekannte Guntersblumer Kellerweg-Fest zum 55. Mal statt. In der natürlichen Umgebung des Kellerweges, einer Straße unterhalb der Guntersblumer Weinberge, stehen den Besuchern auf einer Länge von rd. 1 km über 30 Keller, Kelterhäuser und Stände zur Auswahl bereit. Es werden dabei rd. 400 Weine, Sekte und Seccos sowie eine vielfältige Auswahl an Speisen angeboten; dazu (Live-)Musik in vielen Kellern. Das Kellerweg-Fest beginnt am Freitag, 17. August, um 18 Uhr. Die Rheinhessische Weinkönigin Lea Kopp wird das Weinfest offiziell eröffnen. Gegen 22.15 Uhr folgt das große Höhenfeuerwerk. Am Samstag, 18. August, öffnen die Keller um 17 Uhr; ab 18 Uhr spielt der Musikverein St. Julianen ein Platzkonzert auf der Bühne am Julianenbrunnen. Am Sonntag, 19. August, sind ab 11 Uhr die Keller zum Frühschoppen (mit Live-Musik im Keller 1 und am Julianenbrunnen) geöffnet. Um 19 Uhr beginnt am Julianenbrunnen die Rock-Pop-Classic-Night mit der Band „Blue Jeans“ und Musik aus 4 Jahrzehnten. Die Fähr´fährt heißt es auch an diesem Sonntag. Im Rahmen es weiteren Aktionstages fährt die Kühkopf-Fähre von 11.00 bis 20.00 Uhr zwischen den Anlegern Kühkopf und Guntersblum. Die Kellerweg-Fest-Nachlese beginnt am Freitag, 24. August, um 18 Uhr. Die bekannte Musikgruppe „Band Jacob“ zieht als Walking-act durch den Kellerweg. Am Samstag, 25. August, haben alle Besucher ab 17 Uhr noch einmal die Möglichkeit, bis weit nach Mitternacht in die besondere Weinfest-Atmosphäre des Kellerweges einzutauchen. Was gibt es noch rund um das Kellerweg-Fest? Am Samstag, 18. und am Samstag, 25. August finden die beliebten Weck-Worscht-Woi-Weinbergsrundfahrten statt. Weinbergs-Wägelchen bringen die Teilnehmer in der Zeit von 13 – 16.30 Uhr hoch in die Guntersblumer Weinberge. Startpunkt: Marktplatz vor der evang. Kirche; Rundfahrtende um 18.30 Uhr. Angeboten werden an  nachmittags Keller(weg)führungen. Die Teilnehmer besichtigen im Kellerweg verschiedene, ansonsten nicht frei zugängliche Gewölbe- und Weinkeller und üben sich im Fassprobe ziehen. Anmeldung erforderlich mit Terminvergabe; Treffpunkt Julianenbrunnen. Wer mehr über Guntersblum und seine Geschichte erfahren will hat dazu an den beiden Samstagen und am Sonntag Gelegenheit. Die Teilnehmer erfahren bei einem Spaziergang neben den geschichtlichen Begebenheiten spannende und unterhaltsame Geschichten über den mehr als 1150jährigen Ort. Treffpunkt Rathausplatz / Altes Leininger Schloss, Beginn jeweils um 16 Uhr. Wer mehr über Wildkräuter und deren Nützlichkeit erfahren will kann an den beiden Samstagen an einer Kräutertour durch die Weinberge und Hohlwege teilnehmen. Treffpunkt ist am Friedhof; Beginn um 14.30 Uhr. Der Rhein-Nahe-Nahverkehrsverbund bietet im Rahmen eines Sonder-Zugfahrplanes Fahrten bis weit nach Mitternacht zwischen Mainz und Worms ab dem Bahnhof Guntersblum (15 Minuten Fußweg) an. Weitere Informationen unter: www.kellerweg-fest-guntersblum.de.