Hofheim. Ein Besuch des Wildgeheges am Kapellenberg lohnt sich in diesen Tagen ganz besonders: Fünf Frischlinge sind etwa Mitte vorletzter Woche geboren worden. Zunächst hatte die Bache sie versteckt gehalten, doch seit Montag begleiten die kleinen Wildschweine ihre Mutter. Spaziergänger können sie mit etwas Glück beobachten. Revierförster Karlheinz Kollmannsberger bittet die Ausflügler, die Wildschweine nicht mit Futter anzulocken. Durch zusätzliche Leckerlis werden die Tiere fett und das ist ungesund. Oder das Zuviel an Futter bleibt im Gehege liegen und verschimmelt oder lockt Ungeziefer an. Die Wildschweine und das Damwild werden regelmäßig gefüttert und haben eigentlich keinen Hunger.

Magistrat der Hofheim am Taunus

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit