Rüsselsheim. Dass der Neubau der Kita Am Weinfaß 74 im Zeitplan liegt, davon überzeugte sich Baudezernent Nils Kraft auf der Baustelle persönlich. Gemeinsam mit Michael Voß und Monika Liedtke vom Fachbereich Gebäudewirtschaft sowie Architekt Christian Prokesch besichtigte er den Rohbau. „Der Mix in der Bauweise lässt einen schnellen Fortschritt zu. Dies ist wichtig, denn wir haben einen ambitionierten Zeitplan, um die zusätzlichen Betreuungsplätze bis Ende des Jahres realisieren zu können“, sagte Kraft. Errichtet wurde bereits der Stahlbeton-Grundbau, derzeit werden dazwischen vorgefertigte Holzelemente montiert, in denen auch die Fenster bereits enthalten sind. Das im Fachjargon als „Hybrid-Bauweise“ bezeichnete Vorgehen führt zu einer deutlich verkürzten Bauzeit gegenüber herkömmlicher Massivbauweise. „Es hat auch den Vorteil, dass für den weiteren Innenausbau zu einem frühen Zeitpunkt ein Dach über dem Gebäude ist, das unabhängig von weiteren Witterungseinflüssen macht“, erklärt Kraft. „Neben der Zeitersparnis bei guten Ergebnissen wird das neue Gebäude auch über eine sehr gute Dämmung verfügen und selbstverständlich werden auch die aktuellen Brandschutzbestimmungen erfüllt“, sagt Architekt Christian Prokesch. Die Bauweise sei nachhaltig. Sie erfülle die Vorgaben aus der Energieeinsparverordnung (EnEV 2017) und des Erneuerbare Energien Wärme Gesetz (EEWärmeG). Zudem habe man versucht, die Belastungen für die Anwohnerinnen und Anwohner so gering wie möglich zu halten, ergänzt Prokesch. In den kommenden sechs bis acht Wochen werde der Innenausbau erfolgen. Die neue Kita ist für vier Gruppen ausgelegt. Sie bietet 48 Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren und ist ein weiterer Meilenstein für den bedarfsgerechten Ausbau der Kinderbetreuung in Rüsselsheim am Main. Das Gebäude ist ein zweigeschossiger Bau und umfasst neben den Gruppenräumen verschiedene Nebenräume und die Sanitäranlagen. Hinzu kommen Funktionsräume wie eine Küche, ein Mehrzweckraum, Büro und Personalraum. Die Grundfläche beträgt rund 900 Quadratmeter mit 550 Quadratmetern Außenspielfläche. Für die Baumaßnahme investiert die Stadt rund 3,6 Millionen Euro. Sie wird mit Mitteln aus dem Investitionsprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung“ mit 640.000 Euro gefördert.

Gabriele Wacker
Stadt Rüsselsheim am Main