Flörsheim. Eine 25-köpfige Delegation aus China war am Montag zu Gast in Flörsheim am Main. Bürgermeister Michael Antenbrink hieß die Führungs- und Fachkräfte verschiedener Unternehmen und Behörden im Magistratssitzungssaal des Neuen Schützenhofs willkommen. Die Leitung der Gruppe oblag der chinesischen Kommission zur Kontrolle und Verwaltung von Staatsvermögen (SASAC). Zur Hauptaufgabe der staatlichen Aufsichtsbehörde gehört die Modernisierung und Umstrukturierung großer Staatsunternehmen. Die chinesischen Besucher verfolgten die Präsentation des Bürgermeisters über die wirtschaftliche Situation und Entwicklung der Untermainstadt mit großem Interesse. Bürgermeister Antenbrink freute sich über dieses offenkundige Interesse an einem wirtschaftlichem Austausch, das trotz der großen Entfernung besteht und Anlass für die Reise war. „Chinesische Unternehmen sind in Flörsheim am Main herzlich willkommen und werden bei der Suche nach einem Unternehmensstandort nach besten Kräften unterstützt, natürlich auch darüber hinaus, wenn eine Entscheidung zugunsten des Standortes Flörsheim am Main gefallen ist“, hob Antenbrink hervor. Nach der offiziellen Begrüßung besichtigte die Delegation die europäische Niederlassung des in Flörsheim ansässigen Unternehmens Hangcha, das zu den größten Herstellern von Gabelstaplern in China gehört. Auch hier fand ein reger Austausch zwischen der chinesischen Unternehmensleitung und den Gästen, insbesondere zu den Rahmenbedingungen für chinesische Wirtschaftsbetriebe in Deutschland, statt. Die Gruppe reist nach ihrem mehrtägigen Aufenthalt in der Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main zu einer weiteren Etappe in die Bundeshauptstadt Berlin weiter.

Andreas Wörner

Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit und Stadtarchiv