Mainz-Kostheim. Erstmalig fand sich am Freitag, den 7. September, ein ausreichend großes KiKo-Team zusammen, das beim „Street Soccer Turnier für Toleranz” in Kastel Housing teilnahm. Neben anderen Altersgruppen spielten dort acht Mannschaften mit Spielern im Grundschulalter um den Turniersieg. Für den KiKo traten an: Aaron, Ben, Louis, Marcel, Noah, Paul, Santiago, Utku, Umur, später verstärkt durch Leonardo und Deen. Begleitet wurden sie von Fabio, der seit Anfang des Jahres regelmäßig mittwochs ein freies Fußballspielen auf dem Spielplatz am Kindertreff anbietet. Anders als bei üblichen Fußballturnieren gab es bei diesem Turnier, das der Landessportbund mitausrichtete, statt eines Schiedsrichters Spielbeobachter, die nach jedem Spiel das Fairnessverhalten der Teams gemeinsam mit den Spielern besprachen. So konnten für einen Sieg 3 Punkte errungen werden, die mit bis zu 5 Fairplaypunkten ergänzt wurden. Für die eifrigen Spieler nicht immer einfach zu akzeptieren… Das KiKo-Team spielte in den Soccerkäfigen motiviert auf, konnte anfangs einige Spiele für sich entscheiden und immer noch ausreichend Fairnesspunkte holen. Später kämpfte das junge Team umso entschlossener in den Finalrunden. Aber es wurde zunehmend schwierigerm sich gegen die ein bis zwei Klassen älteren Kinder durchzusetzen – trotz hohen Kampfgeistes und Motivation. Schließlich freute sich die KiKo-Mannschaft über einen verdienten und hart erkämpften vierten Platz; die Spieler nahmen Medaillen mit nach Hause. Schön, dass sich so viele auf dem Turnier auch aus anderen Zusammenhängen kannten. So erfreuten sich die jungen Spieler einer großen Unterstützung, nicht nur durch die mitangereisten Eltern, sondern auch durch Klassenkameraden und Freunde, die in anderen Teams spielten.
Herzlichen Dank an alle Kinder sowie die Eltern und Fabio, die die Mannschaft begleitet haben!

Corinna Bewersdorf

Kindertreff Kostheim e.V.