Flörsheim. Jean-Pierre Rico, Bürgermeister von Pérols, hat die Einladung der Stadt Flörsheim, anlässlich des Tags der Deutschen Einheit nach Flörsheim zu kommen, sehr gerne angenommen. Er wurde von seinem Stellvertreter Mario Marcou sowie von einigen Kommunalpolitikern der Stadt Pérols begleitet. Mit von der Partie waren Bernard Comas, Präsident von Pérols Jumelages und Petra Guigui. Sie war für die Übersetzungen vom Französischen ins Deutsche und umgekehrt zuständig. Wie Bernard Comas bestätigte, hat es Jean-Pierre Rico und seiner Delegation in Flörsheim sehr gut gefallen. Das Programm war abwechslungsreich und enthielt einen Besuch mit Stadtführung in Frankfurt, die Teilnahme als Ehrengäste am Bürgerempfang zum Tag der Deutschen Einheit, eine Stadtführung durch die Altstadt Flörsheims mit Hans Dieter Darmstadt und die Besichtigung der Weilbacher Kiesgruben unter Führung von Dieter Wolf. Zum Abschluss erwartete sie ein interessanter Nachmittag mit Kunst, Geschichte, kleinen Häppchen und Wein im Atelier bei Thomas Reinelt und seiner Frau Rosi. Bevor Jean-Pierre Rico und seine Delegation mit dem kleinen Feuerwehr-Sprinter zum Flughafen gebracht wurde, übergab Lore Fieber, 1. Vorsitzende des Freundeskreises Pérols-Flörsheim, allen eine Grafik von Thomas Reinelt als kleines Gastgeschenk des Freundeskreises, verbunden mit dem ausdrücklichen Wunsch, nächstes Jahr zusammen mit den Freunden aus Pérols mit nach Flörsheim zu kommen. Wir haben den Besuch der Péroliens auch genutzt, um über den aktuellen Stand der Partnerschaft zu diskutieren und um Wege zu suchen, sie auch für die jüngeren Leute attraktiv zu halten und zukunftsfähig zu machen. Wir haben auf beiden Seiten des Rheins, en outre Rhine, wie die Franzosen sagen, die gleichen Probleme. Wir brauchen jüngere Mitstreiter, die die deutsch-französische Freundschaft nicht als gegeben betrachten, sondern sich bewusst sind, daß Freundschaften und Partnerschaften gepflegt werden müssen, ob sie nun privat oder, wie in unserem Beispiel, grenzüberschreitend sind. Pérols Jumelages und wir vom Freundeskreis Flörsheim-Pérols, organisieren die Reisen in die Partnerstadt, die abwechselnd einmal jährlich in Pérols und Flörsheim stattfinden, alle zwei Jahre reisen wir darüber hinaus über ein verlängertes Wochenende nach Frankreich und wir pflegen die Gebräuche Frankreichs und Deutschlands. In Pérols gibt es eine Nikolausfeier und mit immer größeren Erfolg veranstalten sie im Oktober die Fête de la Bière mit Blasmusik, Sauerkraut und Rippchen. Wir feiern die Fête des Rois, lernen unter Leitung von Hélène Schunk fleißig Französisch, lassen uns von Dominique Cunrath mit Freude in die Geheimnisse der französischen Küche einweihen und pflegen die Gemeinschaft und den Austausch mit unseren Freunden aus Pérols. Wir würden es sehr begrüßen, wenn sich Vereine, ob Sport und Musik- oder Gesangvereine, an einem Austausch mit Pérols beteiligen könnten. Ansprechpartnerin ist Lore Fieber, Tel. 06145 / 8315.

Lore Fieber

Besuch beim Künstler Thomas Reinelt und seiner Frau Rosi
Foto: privat