Hofheim. Das „NachtCafé“ zieht an einen zentraleren Ort in Hofheim. Wie Kreisbeigeordnete Madlen Overdick mitteilt, ist das Angebot des Kreises für einsame oder psychisch erkrankte Menschen demnächst im Café Ambet (Wilhelmstraße 19) zu finden. Erstmals geöffnet ist es dort am Samstag, 3. November. Die Räume des Diakonischen Werkes seien zu Fuß vom Bahnhof aus zu erreichen: „Das ist für Menschen aus dem gesamten Kreis günstiger gelegen als der bisherige Standort Bienerstraße.“
Der Kreis hatte das „NachtCafé“ im Juli in den Räumen des Evangelischen Vereins für Innere Mission in Hofheim eröffnet. Overdick dankte dem Verein für die Unterstützung. „Das NachtCafé ist offen für Menschen, die am Samstagabend Gesellschaft, Trost, ein Gespräch oder einfach nur Ablenkung suchen“, so Overdick. Passend zum herbstlichen Wetterumschwung gibt es im „NachtCafé“ am 3. November neben warmen und kalten Getränken sowie Knabbereien auch eine selbstgemachte Kürbissuppe. Betrieben wird das Café von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, teils mit psychiatrischer Erfahrung. Geöffnet ist es jeden ersten und dritten Samstag im Monat jeweils von 20 bis 1 Uhr. Anmelden müssen sich die Besucher nicht. Nähere Informationen gibt es bei unter Tel. 06192/2011636 und unter der Mailadresse julia.hemming@mtk.org.

Dr. Johannes Latsch

MTK-Pressestelle