Ginsheim. (red) Jede aktive teilnehmende Gruppe am Deutschen Turnfest vom 31. Mai bis 7. Juni 1987 erhielt einen Eiche-Setzling mit nach Hause. Die Gruppe der Turn- und Sportvereinigung Ginsheim um Ilse Böhm pflanzte nach zweijähriger Aufzucht den Baum nahe dem Eingang der Ginsheimer Sporthalle, wo er seitdem zu einer stattlichen Eiche heranwächst. Jetzt setzten Martin und Jonas Hofmann sowie Michaela und Hans-Benno Hauf vom Heimat- und Verkehrsverein in Absprache mit dem Bürgermeister vor der Eiche einen beschrifteten Erinnerungssandstein, der aus der historischen Dammmauer am Altrhein stammt.

Foto: privat