Rüsselsheim. Zum 17. Mal leuchten vom 1. Dezember bis Heiligabend nach und nach 24 Fenster des Rathauses der Stadt Rüsselsheim am Main mit Motiven auf, die Rüsselsheimer Schülerinnen und Schüler gestaltet haben. Dieses Jahr sind es rund 300 Kinder aus sieben Grundschulen, die dem Rathaus-Kalender ihre persönliche Note verleihen und so zur weihnachtlichen Stimmung in der Stadt beitragen. Mit den Vorbereitungen haben sie teilweise schon im Mai begonnen und präsentierten im Rathaus am Freitag (30. November) stolz ihre Entwürfe. Mit beteiligt sind folgende Schulen: Albrecht Dürer-Schule (Klassen 3b und 4b), Eichgrundschule (Klasse 3a, 3a -Betreuungsschule, 3b, 4c, 4b), Goetheschule (Klassen 2a, 2c, 4a, 4c) Grundschule Innenstadt (Klasse 2a, 3c, 4c), Grundschule Königstädten (Klasse 3d, 4a und 4b), Schillerschule (Klassen 1a, 1b, 2b, 3b) sowie Otto-Hahn-Schule (Klasse 4b).

Neben den Originalen in den Fenstern sind die Motiventwürfe auch in einer Ausstellung in der Lobby des Rathauses zu sehen.  Bei der Vorstellung der Entwürfe dankte Oberbürgermeister Udo Bausch den Schülerinnen und Schülern sowie den anleitenden Lehrerinnen und Lehrern für ihr Engagement. Er sagte: „Ich freue mich, dass die Grundschulen diesen Adventskalender zaubern, und finde die Bilder wunderschön. Ihr zeigt, dass Rüsselsheim sehr kreativ ist.“ Bei dem, was die Schülerinnen und Schüler bereits in jungen Jahren leisten, sei er auch für die Zukunft Rüsselsheims zuversichtlich.

Die Bilder sind täglich von fünf bis acht Uhr sowie von 17 bis 23 Uhr erleuchtet. Der erste Adventskalender im Jahr 2002 wurde von der Max-Planck-Schule gestaltet. Im vergangenen Jahr war es die Alexander-von-Humboldt-Schule, die für die weihnachtlichen Motive gesorgt hat.

Silke Fey
Stadt Rüsselsheim am Main