Rüsselsheim. Drei Gaststätten und eine Shisha-Bar hat die Stadtpolizei in Zusammenarbeit mit der Bereitschaftspolizei der Hessischen Landespolizei am vergangenen Freitag (11. Januar) kontrolliert. Dabei haben die Ordnungshüter erhebliche Verstöße festgestellt. In allen der kontrollierten Objekten wurde gegen das Nichtraucherschutzgesetz verstoßen, in drei der Gaststätten wurden illegale Geldspielgeräte festgestellt. Diese wurden von der Stadtpolizei außer Betrieb gesetzt und sichergestellt. Gegen die Betreiber werden Strafanzeigen wegen des Verdachts der Veranstaltung illegalen Glückspiels gestellt. In einer der Gaststätten wurde im Keller ein nicht genehmigter Raum betrieben, der einer Spielhalle glich. Hierfür muss sich der Betreiber in einem Bußgeldverfahren verantworten. Zusätzlich war hier auch der Jugendschutz nicht gewährleistet. Gleich mehrere verbotene Gegenstände hat die Landespolizei in einer der kontrollierten Gaststätten sichergestellt, unter anderem ein Samurai-Schwert und einen als Taschenlampe getarnten Elektroschocker. Die kontrollierte Shisha-Bar wies zum Zeitpunkt der Kontrolle keinen funktionierenden CO2 Melder auf. Sie wurden erst unter Androhung der sofortigen Schließung der Gaststätte vom Inhaber in Betrieb genommen.

Gabriele Wacker