Ginsheim. Unter dem diesjährigen Motto „Segen bringen, Segen sein. Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit!“ kamen die Sternsinger der katholischen Pfarrgruppe Mainspitze St. Marien Ginsheim am vergangenen Donnerstag in das Rathaus im Stadtteil Ginsheim. Dort wurden sie von dem Ersten Stadtrat Albrecht Marufke empfangen. Albrecht Marufke bedankte sich bei den Sternsingern für den Besuch: „Dieses Jahr sammelt ihr für Kinder, die in einer extremen Notsituation leben. Peru ist zwar weit entfernt, aber ihr zeigt, dass Hilfe keine Distanz kennt. Dafür verdient ihr unseren Dank“, so Marufke. Die mitgebrachten Sammeldosen der Kinder füllte er mit einer Geldspende. Zum Schluss des Besuchs brachten die Sternsinger den Segen an der Tür des Büros des Bürgermeisters im Rathaus an.

Sandra Röder
Stadtverwaltung Ginsheim-Gustavsburg