Ginsheim. Wiesen, Wein und weite Blicke…unter diesem Motto machten sich am frühen Sonntagmorgen 15 Mitglieder der TSV Ginsheim Wanderabteilung auf den Weg in das Tor zum Rheingau. Dieses war der Start in die Wandersaison 2019.

Start und Ziel war der Parkplatz an der Wiesenmühle. Über freies Feld und Streuobstwiesen wandernd, erreichen die Gruppe nach kurzer Zeit die Deponie Wicker. Dem Weg folgend ging es am Golfplatz vorbei Richtung Delkenheim. Von dort führte der Weg durch die Weinberge Richtung Wicker zur Flörsheimer Warte.

Die Flörsheimer Warte wurde 1996 im Zuge der Erschließung des Regionalparks als Rekonstruktion eines mittelalterlichen Wehrturmes gebaut. Der einstige Turm aus dem 15. Jahrhundert war hierbei das optische Vorbild für den aktuellen Turm. Von hier bieten sich grandiose Aussichten in alle Himmelsrichtungen, und es bot sich förmlich an, zur Halbzeit der Wanderung hier eine kleine Rast einzulegen und die Aussicht zu genießen.

Über den Panoramaweg war das nächste Ziel der Eisenbaum. Der Eisenbaum ist ein Aussichtsturm zwischen Hochheim und Flörsheim an der Regionalpark-Rundroute gelegen. Er bietet weite Ausblicke in die Rhein-Main-Region, wie z.B. zum Odenwald oder den Taunuskamm. Wenn man Glück hat und gerade die Sonne scheint, dann beginnt der Baum sogar zu sprechen und erzählt seine Geschichte; Solarmodule machen es möglich!

Über die St. Anna Kapelle ging es zurück zum Parkplatz Wiesenmühle, den die Wanderer nach 13 km erreichten. Alle waren sich einig, dass auch ein Ausflug in die nähere Umgebung sehr reizvoll ist.

Gerlinde Schmit