Rüsselsheim. Nach einjähriger Pause findet 2019 in Rüsselsheim am Main wieder der Gardeumzug statt. Dem RCV ist es gelungen, 2019 über 50 Zugnummern für den närrischen Lindwurm zu gewinnen. Damit kann eine alte Rüsselsheimer Fastnachtstradition wieder belebt werden, die im vergangenen Jahr mangels finanzieller Ausstattung ausfallen musste.

Der närrische Sonntag beginnt um 10.11 Uhr mit einem etwas anderen Gottesdienst in der Stadtkirche, nämlich dem „Gugge-goes-Gottesdienst“, in dessen Rahmen Oberbürgermeister Udo Bausch auch die diesjährigen Narrenorden an vier verdiente Fassenachter verleihen wird. Im Anschluss beginnt um 11.33 Uhr das Programm auf dem Marktplatz mit der Musikgruppe „Kolonia Express“.

Start des Gardeumzugs ist im Opel-Altwerk am Sonntag (17. Februar) um 14.11 Uhr, und dann geht es rund 2,5 km durch die Innenstadt. Auflösung des Zuges ist vor dem Rathaus am Marktplatz.

Damit ist das närrische Treiben in der Innenstadt aber noch lange nicht vorbei, denn das Narrendorf auf dem Marktplatz ist der neue Mittelpunkt der Straßenfastnacht in Rüsselsheim. Auf der Bühne wird um 16.11 Uhr die „Spaßmacher-Company“ aus Mainz auftreten. Der gesamte Marktplatz wird zur Party-Zone und bei leckerem Essen und Getränken steht einer ausgelassenen Party nichts im Weg.


Anzeige


„Ich bin begeistert, was die Rüsselsheimer Fastnachtsvereine dieses Jahr wieder an Veranstaltungen auf die Beine gestellt haben. Mit dem Gardeumzug, der dieses Jahr den Reigen der zahlreichen Umzüge im Rhein-Main-Gebiet eröffnet, setzt Rüsselsheim gleich mal ein Zeichen, wie wir bei uns feiern können. Ich freue mich schon sehr auf das anstehende bunte Treiben in den Rüsselsheimer Straßen und lade alle zum Gardeumzug in die Innenstadt ein“, so Oberbürgermeister Udo Bausch.

Silke Fey
Stadt Rüsselsheim am Main