Ginsheim-Gustavsburg. Auch in diesem Jahr hat sich der Förderverein Cramer-Klett-Siedlung Gustavsburg e.V. am Aufruf zum Umwelttag der Stadtverwaltung Ginsheim-Gustavsburg beteiligt. Es ist immer wieder interessant, was uneinsichtige Zeitgenossen achtlos entsorgen.

Der Müll wird nicht weniger!
Ausgerüstet mit Greifzangen, Warnwesten und Handschuhen machten sich am Samstag, den 09. März, die zahlreichen Helfer des Fördervereins auf den Weg zur Gustavsburger Ochsenwiese um herumliegenden Unrat aufzusammeln. Auch in diesem Jahr hat es sich wieder gelohnt: Von Taschentüchern, Plastikflaschen und Tüten, sowie zahlreichen Dosen und Flaschen, welche eine ganze Menge der bereitgestellten blauen Müllsäcke der Stadtverwaltung füllten.
Nach getaner Arbeit waren die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer auch der anderen beteiligten Vereine zum gemeinsamen Mittagessen auf dem Bauhof der Stadt Ginsheim-Gustavsburg eingeladen.
„Auch im kommenden Jahr wird der Förderverein wieder mit anpacken!“, so Matthias Welniak. Mit der jährlichen Umwelttag befreien wir nicht nur unsere Gemarkung bzw. unser städtisches Grün von achtlos weggeworfenem Müll, er dient auch zur Sensibilisierung unserer Kinder. Überdies möchte sich der Vorsitzende bei den zahlreichen kleinen und großen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, für die ambitionierte Unterstützung bedanken.
Am Samstag, den 22. Juni 2019 veranstaltet der Förderverein seinen im letzten Jahr sehr erfolgreichen Hof- und Straßenflohmarkt in der gesamten historischen Arbeitersiedlung. Melden sie sich bereits jetzt für einen der begehrten Plätze direkt auf dem Cramer-Klett-Platz unter der Telefonnummer 06134 – 565923 (Vera Scheinhütte) an.
Wenn Sie über den Förderverein Cramer-Klett-Siedlung Gustavsburg e.V. mehr erfahren möchten, bietet der informelle Onlineauftritt, welche unter www.cramer-klett-siedlung.de erreichbar ist, eine ideale Basis.

Matthias Welniak