Flörsheim. In der zweiten Woche der Osterferien, von Dienstag, 23. April, bis Freitag, 26. April, bietet die Stadt Flörsheim am Main für Kinder von sechs bis zwölf Jahren ein abwechslungsreiches und interessantes Programm an. Natur, Kultur, Kreativität und Sport sind die Inhalte des Ferienkalenders, den das Amt für Jugend, Soziales und Kultur vorbereitet hat.

Sportlich startet der Ferienkalender am Dienstag, 23. April, und am Mittwoch, 24. April, mit der zweitägigen Reitschule „Hoch zu Ross“ für die erste Kindergruppe. Um 9 Uhr treffen sich die Teilnehmer auf dem Hubertushof, Am Graben 37, in Wicker. Für die zweite Gruppe findet die Reitschule am Donnerstag, 25. April, und am Freitag, 26. April, statt. Die Reitschule dauert jeweils von 9 Uhr bis 16.30 Uhr, die Teilnahme kostet 22 Euro, darin sind Getränke und Mittagessen enthalten. Wegen der nötigen Planungssicherheit muss die Anmeldung zur Reitschule bis spätestens Mittwoch, 10. April, erfolgen.

Im Fokus des Ferienkalenders steht diesmal Wissenswertes über den Weltraum, Phänomene der Physik und die Welt der Tiere. Eine spannende Reise „Auf den Spuren der Sterne“ bietet der Besuch im Mondbasis Luna Weltraummuseum in Bad Homburg am Mittwoch, 24. April. Das kleinste Raumfahrtmuseum Deutschlands zeigt die Geschichte der Raumfahrt von den ersten Visionen, dem ersten Fußabdruck auf dem Mond bis zur Erforschung des Mars. Im Miniplanetarium erhält man einen Blick in den Sternenhimmel. Der Bus nach Bad Homburg startet um 8.45 Uhr an der Stadthalle, Rückkehr ist gegen 12.45 Uhr, ebenfalls an der Stadthalle. Die Teilnahme kostet sechs Euro.

Unter dem Motto „Forscher & Entdecker“ steht der Besuch im Science Center „Phänomenta“ in Lüdenscheid am Donnerstag, 25. April. Die Besucher erforschen aktiv die Welt der Bewegung, die Phänomene der Zeit und Kraft, den Magnetismus, das Strahlen und Spiegeln. Die Teilnahme kostet zehn Euro, Abfahrt ist um 7.45 Uhr an der Stadthalle, Rückkehr gegen 16.45 Uhr.

„Auf den Spuren der Tiere“ wandern die Kinder beim Besuch der Fasanerie Wiesbaden am Freitag, 26. April. Während der Tiererlebnisführung durch den Park lernen die Teilnehmer die Besonderheiten ausgewählter Tierarten kennen und erfahren auf spielerische Weise Wissenswertes über deren Leben in freier Wildbahn. Im anschließenden Workshop stellen die Kinder ein Tierspurenamulett her. Abfahrt ist um 8.30 Uhr an der Stadthalle, Rückkunft gegen 13.45 Uhr. Die Teilnahme kostet sechs Euro.

Am Dienstag, 23. April, 15 Uhr, wird im Flörsheim Keller ein Familienspielfilm gezeigt. Der Eintritt ist frei.

Am Mittwoch, 24. April, 18 Uhr, laden die Stadt Flörsheim am Main und der Fotoclub Flörsheim alle Ferienspielkinder – auch die ehemaligen und die künftigen – zur Multimediashow über die Ferienspiele 2018 ein. Auch Geschwister, Eltern, Großeltern und Freunde der Ferienspielkinder sind eingeladen, das bunte Leben in Hüttenbach zu sehen. Der Eintritt ist frei.

In der Kreativwerkstatt können die Kinder an vier Tagen ihre künstlerischen Fähigkeiten testen. Am Dienstag, 23. April, von 10 Uhr bis 12 Uhr, werden Superhelden gebastelt. Praktisches steht auf dem Programm der Kreativwerkstatt am Mittwoch, 24. April. Ebenfalls von 10 Uhr bis 12 Uhr können maritime Schlüsselhalter angefertigt werden. Für Donnerstag, 25. April, von 10 Uhr bis 12 Uhr, sind interessierte Kinder eingeladen, einen Dinopark zu kreieren. Ganz im Zeichen des Frühlings steht das Basteln von dekorativen Mobiles am Freitag, 26. April, von 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr. Die Kreativwerkstatt findet jeweils in der Stadthalle, Clubraum 9, statt. Die Teilnahme kostet jeweils drei Euro.

Bei den Angeboten, für die ein Teilnahmebeitrag erhoben wird, ist es notwendig, sich anzumelden. Anmeldungen nimmt ab sofort das Stadtbüro, Rathausplatz 3, Telefon 06145 955-110, E-Mail stadtbuero@floersheim-main.de. entgegen. Dort sind auch die reservierten Karten abzuholen. Für nähere Informationen steht das Amt für Jugend, Soziales und Kultur, Telefon 06145 955-151, E-Mail slawa.rudek@floersheim-main.de, zur Verfügung.

Andreas Wörner
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit und Stadtarchiv