Flörsheim-Wicker. (red) Als am Freitagmorgen die Mail bei Kinderfeuerwehrwartin Manuela Kaschel ankam, war die Freude riesengroß: Die Hessische Staatskanzlei teilte in einem angehängten, offiziellen Schreiben mit, dass die Kinder- und Jugendfeuerwehr aus dem Stadtteil die Jury mit ihren Ausführungen und dem Foto überzeugt habe und als Wochensieger für die Kalenderwoche 20 ermittelt wurde.

Der Wochensieg ist mit einem Anerkennungsbetrag in Höhe von 500 EUR dotiert.

Dieser Betrag soll für eine gemeinsame Aktion der Minilöscher und der Jugendfeuerwehr verwendet werden. Nicht zum ersten mal gibt es solche gemeinsame Aktivtäten beider Gruppen der Wickerer Brandschützer. Den Gruppenleitern ist dies seit langem wichtig, um den Zusammenhalt zu stärken.

Das Motto „Übertritt statt Austritt“ gilt dabei schon bei den Jüngsten. Die Minilöscher lernen die Jugendgruppenleiter und die älteren Jugendfeuerwehrmitglieder kennen. Ängste und Barrieren werden dabei abgebaut. Für die Minilöscher sind solche Aktionen immer ein Highlight im Übungsjahr und der Übergang zur Jugendfeuerwehr im Alter von 10 Jahren gelingt dann meistens reibungslos.

Auch das Bewerbungsfoto für den Wettbewerb „Dein Ehrenamt ist Herzenssache“ ist bei einer solchen gemeinsamen Aktion entstanden: Zur 24-Stunden-Übung der Jugendfeuerwehr hatte Jugendfeuerwehrwart Marcel Ullrich die Kinderfeuerwehr als Verletztendarsteller angefragt. Diese waren selbstverständlich mit Feuereifer dabei und simulierten eine eingeschlossene Schulklasse bei der Übung der Jugendfeuerwehr.

Mit der Feuerwehr freute sich auch Bürgermeister Dr. Bernd Blisch, der den Verantwortlichen als einer der ersten zum Gewinn gratulierte und bestätigte, dass auch er das eingereichte Foto klasse findet.

Wer mehr über die jüngsten der Wickerer Feuerwehr erfahren möchte, ist herzlich eingeladen zum Tag der offenen Tür am Pfingstwochenende rund um das Feuerwehrhaus in der Flörsheimer Str. 2: Dort werden sich auch die Minilöscher und die Jugendfeuerwehr präsentieren und ihre Arbeit vorstellen.

Während die Nachfrage bei den Minilöschern so groß ist, dass eine Warteliste geführt wird, stehen bei der Jugendfeuerwehr aktuell noch einige Plätze für Interessenten zwischen 10 und 16 Jahren zur Verfügung.