Hochheim.Die Teamer und Teamerinnen lernen zum Beispiel ihre Schützlinge bei Laune zu halten, wo Action und Abwechslung gefragt ist oder wie man wieder entspannt und konzentriert wird. Und auch über rechtliche, psychologische oder Erste-Hilfe-Kenntnisse sollten die ehrenamtlich Betreuenden auf jeden Fall verfügen, wenn sie Verantwortung für eine Gruppe übernehmen.

Verschiedene Workshops, wie „Schicksalstage“, „Flaute im Betrieb“, „Wie man unbeliebte Betriebe wieder hip macht!“ oder auch „Upcycling“ und „Quizshows“ standen auf dem Programm.

Am Samstagnachmittag war Spielen im evangelischen Gemeindesaal angesagt. Bernhard Staudt, Dipl. Sozialarbeiter und Erlebnispädagoge aus Butzbach holte das Team mit ausgewählten Actionspielen aus dem Mittagstief. Während des dreistündigen Workshops wurden zahlreiche Spiele ausprobiert, viel gelacht, gerannt, angerempelt und getanzt. In der Abschlussrunde wurde dann besprochen, wie die Spiele zum Einsatz gebracht werden und bei Bedarf auch auf das jeweilige Thema oder die Gruppe angepasst und variiert werden können.

Spezielle Kenntnisse, die das Film- und Fernsehteam für die zahlreichen Drehs während der Sommerstadt benötigt, wurden am Montagnachmittag im Medienprojektzentrum in Offenbach im Kurs „An die Kamera, fertig, los…!“ vermittelt.

Das eingespielte Ferienspielteam freut sich auf den Beginn der Sommerstadt 2019. Die Kinderspielstadt 2019 öffnet vom 29.07. bis 09.08. ihre Pforten. Informationen erhalten Interessierte im Fachbereich Kinder und Jugend, bei Petra Pfeffermann, Telefonnummer 06146-601334 und Mobil 0176-15900145.

Dirk André Krams
Pressereferent und Amtsleiter