Rüsselsheim. Die Stadt Rüsselsheim am Main hat sich verpflichtet, ihre Post klimaneutral zu versenden. Dazu hat die Kommune eine Vereinbarung mit der Deutschen Post getroffen, am GoGreen Projekt teilzunehmen. Im Rathaus wurde jetzt die Teilnahmebescheinigung für das Jahr 2018 übergeben. „Das Projekt zeigt, dass man auch mit kleinen Schritten Umweltschutz betreiben kann“, sagte Oberbürgermeister Udo Bausch anlässlich der Übergabe im Rathaus und wies darauf hin, dass die Stadt Rüsselsheim am Main im Rahmen ihres Klimaschutzkonzepts daran arbeite, eine schadstoffärmere Mobilität zu entwickeln. „Wir legen Wert auf möglichst nachhaltige Entwicklung auf kommunaler Ebene. Aus diesem Grund unterstützen wir die Post beim Einsatz von mehr Elektrofahrzeugen“, begründet Oberbürgermeister Udo Bausch die Teilnahme.

Rund 150.000 Briefe verschickt die Stadt voraussichtlich in diesem Jahr. Je 1.000 Sendungen zahlt die Kommune 45 Cent innerhalb Deutschlands zusätzlich zum normalen Porto, international fallen je 1.000 Sendungen zusätzlich 4,41 Euro an. Der finanzielle Aufwand ist also überschaubar.

Warum die Deutsche Post das GoGreen Projekt aufgelegt hat, stellte anschließend Dirk Leibner, Vertriebsleiter Öffentlicher Sektor West der Deutsche Post AG dar. Zunehmender Onlinehandel und die Erwartungen der Kundschaft an schnelle Lieferung und Rücksendungen treiben für ihn die Logistikbranche. Zudem befördere die Post rund 59 Millionen Briefe pro Tag. Aus diesem Grund seien die Emissionen aus dem Liefer- und Zustellerverkehr ein großes Thema für die Post. „Wir haben bislang rund 9.000 Fahrzeuge mit Elektroantrieb im Einsatz. Das sind etwa 20 Prozent“, erläuterte Leibner. Ziel sei es, bis 2050 emissionsfrei zu fahren – eine große Herausforderung. Derzeit haben die Streetscooter der Post eine Reichweite von 80 bis 100 Kilometern. Es werde aber an Fahrzeugen mit größerer Reichweite gearbeitet.

Das Projekt GoGreen bietet die Post bundesweit an. Mit den zusätzlich gezahlten Beträgen wird weltweit in ökologische Projekte investiert. In Deutschland werden die Mittel vor allem für den Bau und Einsatz von Elektrofahrzeugen eingesetzt.

Pressestelle der Stadt Rüsselsheim am Main