MTK. Über „Radfahren im Main-Taunus-Kreis“ informiert eine neue Broschüre. Wie Kreisbeigeordneter Johannes Baron mitteilt, bringt der Kreis das Heft anlässlich des „Weltfahrradtages“ am 3. Juni heraus. „Das Fahrrad ist nicht nur ein Verkehrsmittel für die Freizeit; auch immer mehr Pendler begeistern sich im Main-Taunus-Kreis für diese Alternative“, so der Verkehrsdezernent. „Allen Radfahrern geben wir damit wichtige Hinweise, geeignete und interessante Routen zu finden.“

Die Broschüre bietet Informationen zum Radverkehrskonzept, das der Kreis im vergangenen Jahr beschlossen hat. Wer sein Rad codieren lassen möchte, kann in der Broschüre nachschauen, wo das möglich ist. Es wird der Hessische Radroutenplaner vorgestellt, einen Blick auf das Schulradeln geworfen und Hinweise für die Radtour auf den Wirtschaftswegen genannt. Für Neueinsteiger wurden einige Tipps für die ersten Pedelec-Fahrten gesammelt.

Baron zufolge lassen sich im Kreis Rad- und Bahnfahrten gut miteinander verbinden. So bietet die Broschüre eine Karte mit barrierefreien Bahnhöfen, mietbaren Fahrradboxen, Werkstätten und Verleihstationen. Informationen zu den großen Routen und ein Überblick über die Regeln für die Radfahrer vervollständigen das Angebot.

Die Broschüre ist ab sofort gratis erhältlich – unter anderem im Landratsamt, im Straßenverkehrsamt in Hofheim, in der MTV-Mobilitätszentrale im Hofheimer Bahnhof und beim Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) Main-Taunus. Außerdem steht sie auf der Internetseite des Kreises (www.mtk.org) zum Download bereit. Tipps, wo die Broschüre erhältlich ist, gibt auch die MTK-Nahmobilitätsbeauftragte Cornelia Wienen (E-Mail: nahmobilitaet@mtk.org).

Der 3. Juni war 1998 zum „Europäischen Tag des Fahrrades“ erklärt worden; im vergangenen Jahr stuften ihn die Vereinten Nationen zum Weltfahrradtag ein.

Dr. Johannes Latsch
MTK-Pressestelle