Rüsselsheim. Unter dem Motto „Zeit für … grün und bunt“ tanzten und rappten Kinder in der Innenstadt. Außerdem präsentierten sie neu bepflanzte Beete, Schilder für die Fußgängerzone und Figuren für Mülleimer. Organisiert hatten den Aktionstag die Koordinierungsstelle für Gemeinwesenarbeit in der Rüsselsheimer Innenstadt, die Grundschule Innenstadt und das städtische Kinder- und Jugendbüro. Eine Vielzahl an Gruppen und Akteure trugen dazu bei, dass der Samstag (8. Juni) zu einem Tag voller Aktionen für eine gesunde Umwelt, mehr Sauberkeit und eine bunte und grüne Stadt Rüsselsheim wurde.

Bürgermeister Dennis Grieser sagte insbesondere an die Kinder der Grundschule Innenstadt gerichtet: „Ihr setzt euch mit eurem Kinderrecht auf eine saubere Umwelt auseinander und nutzt euer Recht auf Mitbestimmung und Mitgestaltung in eurem Lebensumfeld. Der heutige Tag zeigt, dass ein gemeinsamer Blick auf das Potenzial unserer Stadt und der Wunsch nach Verschönerung viel bewirken kann. Ich hoffe, ihr könnt euren Elan und eure Ideen für mehr Bunt und Grün auch zu den Besucherinnen und Besuchern sowie den Bewohnerinnen und Bewohnern der Innenstadt weiter tragen.“ Das Engagement im Vorfeld sei nicht unbeachtet geblieben und daher konnte er im Namen der Elinor Kirchner von Opel-Stiftung einen Preis in Höhe von 2.000 Euro an das Projekt übergeben. Stellvertretend nahmen Schulleiter Jan Klein und Ronja Hörl vom Kinder- und Jugendbüro der Stadt Rüsselsheim am Main den Preis entgegen.

Rund um den Schulhof der Grundschule Innenstadt, die Schulstraße und in der Fußgängerzone Marktstraße boten das Kinder- und Jugendbüro, die Grundschule sowie der Kinderschutzbund Mitmachaktionen an. So lud das HipHopMobil zum Musizieren und Rappen ein. Parallel konnten Kinder die Schulbeete weiter bepflanzen und die Schulmauer mit Graffitis verschönern. Zwischendurch gab es weitere Aufführungen von Filmen, Tänzen, Theater und Musik auf dem Schulhof. Geschäfte wie Kapitel 43 und City Parfümerie boten ebenfalls Aktionen vor ihren Geschäften Aktionen an. Mit selbst gestalteten Give-Aways überraschten Kinder Passanten.

Die Idee zu diesem Aktionstag war in der Zusammenarbeit von Kinder- und Jugendbüro und Grundschule Innenstadt entstanden. Viele Nachfragen von Schülerinnen und Schülern zum Thema Umweltverschmutzung – unter anderem auch im Zuge der Bewegung „Fridays for Future“ und den Berichten zum Plastik in den Weltmeeren sowie Überlegungen zur Ausgestaltung des nächsten Umwelttags an der Schule, waren der Anstoß.

Das Kinder- und Jugendbüro und die Koordinierungsstelle für Gemeinwesenarbeit konnten weitere Projektpartner gewinnen. Neben Stadtmarketing und Umweltamt beteiligten sich Blumen-Gütlich, Worscht Kalle, City Parfümerie, Die Zwergenstube, Kapitel 43, Sozialarbeit der Diakonie Rüsselsheim, Städteservice Raunheim Rüsselsheim, Rewe Group, Kinderschutzbund Rüsselsheim e.V., Stadteilforum Rüsselsheimer Innenstadt, Elinor Kirchner von Opel-Stiftung, die Grundschule Innenstadt und die Rüsselsheimer Volksbank.

Pressestelle der Stadt Rüsselsheim am Main